Kerndatensatz Forschung

Logo der "Landesinitiative CRIS.NRW"

Hochschulen können Forschungsaktivitäten künftig einheitlich dokumentieren

Der Wissenschaftsrat hat mit seinen "Empfehlungen zur Spezifikation des Kerndatensatz Forschung" einen Standard vorgelegt, der es Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen ermöglichen soll, ihre Forschungsaktivitäten künftig in einheitlicher Weise zu dokumentieren. Nordrhein-Westfalen ist eines der ersten Bundesländer, das den Empfehlungen des Wissenschaftsrates folgend die Hochschulen bei der Implementierung des "Kerndatensatz Forschung" mit Hilfe einer Landesinitiative systematisch unterstützt.

Zentrale Beratungs- und Koordinationsstelle an der Universität Münster

Das Ministerium fördert im Zuge der "Landesinitiative CRIS.NRW" für drei Jahre die Etablierung einer zentralen Beratungs- und Koordinationsstelle an der Universität Münster. Das Ziel dieser Landesinitiative ist es, Kommunikations- und Unterstützungsstrukturen für die Umsetzung des Kerndatensatz Forschung sowie die gegebenenfalls damit einhergehende Einführung von Forschungsinformationssystemen (FIS bzw. international auch als "Current Research Information System" – kurz CRIS – bezeichnet) an Universitäten und Fachhochschulen in NRW aufzubauen und bereitzustellen.

Gegenstand des Projekts ist auch die weiterführende Verständigung über eine harmonisierte Forschungsberichterstattung auf Landesebene.