FH Struktur 2017

Im Rahmen der vierten Ausschreibungsrunde von FH STRUKTUR beginnt im Juni 2017 die Förderung von neun Projekten. Das Förderprogramm zielt darauf ab, den nordrhein-westfälischen Fachhochschulen Impulse zur Identifizierung neuer Forschungsansätze zu geben. Gefördert werden interdisziplinär ausgerichtete Forschungsschwerpunkte, die einen Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen liefern.

Neun Projekte zur Förderung ausgewählt

Durch die Förderung, die eine Eigenbeteiligung der Projektbeteiligten vorsieht, sollen an den Fachhochschulen langfristig angelegte Forschungsstrukturen entstehen. Die Rolle der Projektbeteiligten in Innovationsprozessen im nationalen wie auch im internationalen Bereich wird dadurch nachhaltig gestärkt. Nicht zuletzt sollen die Forschungsschwerpunkte auch der Weiterentwicklung des Forschungsprofils der Fachhochschulen dienen. Seit 2012 hat das Land bereits knapp zwölf Millionen Euro durch das Förderprogramm bereitgestellt. Bis 2019 werden weitere 2,2 Millionen Euro sein.

Folgende Projekte wurden von der Jury ausgewählt:

Hochschule

Projekt

Sprecher

Fachhochschule Aachen

E-TAKE-OFF – Fliegen 2019

Prof. Dr.-Ing.
Carsten Braun

Fachhochschule Aachen

SMILE – Smart Infrastructure for Living Environments

Prof. Dr.-Ing.
Martin R. Wolf

Fachhochschule Bielefeld

Individualisierung in Gesundheit und Technik (InGeTec)

Prof. Dr.-Ing.
Christoph Jaroschek

Hochschule Bochum

SolarCool – Hocheffiziente Zweiphasenkühlung für
Photovoltaik Anlagen

Prof. Dr.-Ing. Ralph Lindken

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

eTa – effiziente
Transportalternativen

Prof. Dr. Alexander Asteroth

Hochschule Düsseldorf

ARTEC: Synästhetische Utopien – Synergetische Digitalisierung an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie und Wirtschaft

Prof. Anja Vormann

Hochschule Hamm-Lippstadt

BeKuDi – Benefits Kultureller Diversität

Prof. Dr. Anke Weber

Hochschule Ruhr West

Smart Water – Chancen und Risiken einer digitalisierten Wasserwirtschaft

Prof. Dr. rer. pol. Mark Oelmann

TH Köln

FunktioPol – Die Polymere
Lösung

Prof. Dr. Heiko A. Schiffter-Weinle