Fortschrittskolleg "GROW"

Wohlbefinden bis ins hohe Alter / Gerontological Research On Well-Being

Das Wohlbefinden alter Menschen in Nordrhein-Westfalen (NRW) zu erhalten oder zu verbessern - das ist das Ziel des Fortschrittskollegs an der Universität zu Köln. Hierfür nehmen zunächst elf Promovierende Ressourcen und Barrieren in den Blick, die dieses Wohlbefinden über den gesamten Lebenslauf hinweg beeinflussen. Aus ihrem Wissen leiten sie konkrete Maßnahmen ab, die eine alternsfreundliche, inklusive Kultur sichern sollen.  

Die Nachwuchsforschenden kommen aus den Bereichen Soziologie, Gesundheitsökonomie, Pädagogik, Psychologie, Rehabilitationswissenschaften und Politikwissenschaften. Inter- und transdisziplinär werden sie folgende Themenbereiche untersuchen: 

  1. Altern im Spannungsfeld von Zivilgesellschaft, Markt und Staat,
  2. Wohn- und Lebensformen,
  3. Generationenschicksale und Migration,
  4. Psychische und physische Beeinträchtigungen bis zum Tod.

Ihre Dissertationsthemen entwickeln die Promovierenden gemeinsam mit dem Regionalen Innovationsnetzwerk „Gesundes Altern“ und anderen Praxisakteuren. Die strukturierte Graduiertenausbildung am Fortschrittskolleg umfasst sieben Semester mit regelmäßigen Lehrveranstaltungen und Doktorandenkolloquien, Wissenschaft-Praxis-Kollegtagungen, Feldarbeit in Praxisgebieten sowie Kongress- und Publikationstätigkeit.