Anmeldeformular Gender-Kongress

Der Gender Pay Gap (deutsch: Geschlechter-Einkommenslücke) ist ein gleichstellungspolitisches Thema, das auch an den Hochschulen eine Rolle spielt. Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern, insbesondere zwischen Professorinnen und Professoren, machen deutlich, dass hier Diskussions- und Handlungsbedarf besteht. Der Gender-Kongress 2020 des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen richtet sich an Hochschulleitungen, Gleichstellungsbeauftragte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Vertreterinnen und Vertreter der Politik. Ziel des Kongresses ist es, sich über Hochschulentwicklungen und Gleichstellungsinstrumente zu verständigen und Strategien zur Gleichstellung von Frau und Mann sowie zur Chancengerechtigkeit zu entwickeln.

Die Veranstaltung wird mit Fachvorträgen, einem Podiumsgespräch und Workshops gestaltet. Grundlage hierfür bildet der Gender-Report 2019 über die nordrhein-westfälischen Hochschulen. Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen freut sich, Sie am 11. Februar 2020 im SANAA-Gebäude auf der Zeche Zollverein in Essen begrüßen zu dürfen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können gemeinsam mit renommierten Referentinnen und Referenten sowohl die Forschungsergebnisse des Gender-Reports 2019 als auch (hochschul)politische Handlungsansätze beraten.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum Gender-Kongress 2020. Machen Sie gerne auch andere potenziell Interessierte auf den Termin aufmerksam.

Weitere Informationen zu den Workshops finden Sie in den nachfolgenden Beschreibungen sowie in der Einladung.

Workshop 1 – Entgeltdifferenz: Der unterschiedliche Wert von Arbeit und Geschlecht

Eine nach Geschlecht ungleiche Bewertung von Arbeit, Tätigkeiten und Leistungen lässt sich auch an Hochschulen finden. Welche Maßnahmen sind notwendig, um den Grundsatz der Entgeltgleichheit bei gleicher und gleichwertiger Arbeit für alle Personalgruppen an den Hochschulen zu verwirklichen?

Workshop 2 – Vereinbarkeit: Die Care-Arbeit von Vätern im Kontext von Hochschule und Wissenschaft

Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie wird an der Hochschule zumeist als Problemstellung für Frauen bearbeitet. Zugleich findet aktuell ein Wandel hin zu inklusiveren Familienbildern statt. Was heißt dies für Väter und wie können Hochschulen unterstützend wirken?

Workshop 3 – Sexualisierte Diskriminierung: Was Hochschulen tun (können)

Vor dem Hintergrund der #metoo-Debatte wird das Thema sexualisierte Diskriminierung auch an den Hochschulen verstärkt in den Blick genommen. Was können Hochschulen tun, um eine diskriminierungsarme Campuskultur zu schaffen und Betroffene zu unterstützen?

Workshop 4 – Sichtbarkeit: Frauen in Führungspositionen und geschlechterinklusive Sprache

Die vermehrte Sichtbarkeit von Professorinnen und von Frauen an der Spitze der Hochschulen führt dazu, dass für manche die ‚gefühlte Gleichstellung‘ bereits erreicht ist. Zugleich lösen feministische Sprachkritik und das sprachliche Sichtbarmachen von geschlechtlicher Vielfalt Widerstand aus. Wie kann eine positive Wahrnehmung und Ansprache von Frauen an den Hochschulen ermöglicht werden?

Gender-Kongress 2020 Jetzt anmelden!

Adresse
An welchem Workshop möchten Sie teilnehmen?
Kinderbetreuung gewünscht?
Bitte beachten Sie: Während der Veranstaltung werden Foto- und Videoaufnahmen anfertigt. Diese werden zu Zwecken der Dokumentation und der Öffentlichkeitsarbeit verwendet. Wenn Sie nicht abgelichtet werden möchten, teilen Sie uns dies bitte vor Ort mit.
Ich willige hiermit ein (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), dass meine mit dem Kontakt übermittelten persönlichen Daten gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Ich versichere, dass ich über 16 Jahre alt bin bzw. die Zustimmung der/des Sorgeberechtigten zur Nutzung des Kontaktes und Weitergabe der Daten vorliegt. Die Datenschutz-Hinweise habe ich gelesen. Das Recht des Widerrufs ist mir bekannt.