Hauptpersonalrat

Der Hauptpersonalrat vertritt die mehr als 2.200 Beschäftigte der staatlichen Kunst- und Musikhochschulen, des Hochschulbibliothekszentrums NRW, des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, der NRW-Fachstelle für öffentliche Bibliotheken an der Bezirksregierung Düsseldorf, die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in Köln, des Kunsthauses NRW sowie des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Aufgaben des Hauptpersonalrats

Nach dem Landespersonalvertretungsgesetz hat der Hauptpersonalrat
folgende Aufgaben:

  1. Ausübung der Mitbestimmung bei allen Maßnahmen, die vom Ministerium für die Dienststellen im Ressort des MKW vorgenommen werden.
  2. Durchführung von Einigungsstellenverfahren, sofern keine Einigung zwischen der Dienststelle und dem örtlichen Personalrat erreicht werden kann.
  3. Ausübung der Mitbestimmung in allen Angelegenheiten mit Auswirkungen auf mehrere oder alle Einrichtungen im Geschäftsbereich des MKW.

    Weiterführende Informationen

    Die Beschäftigten an den seit dem Jahr 2007 verselbstständigten öffentlich-rechtlichen Universitäten und Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen sowie an den Universitätsklinika werden ausschließlich von ihren örtlichen Personalräten vertreten, die die Beteiligungsrechte und -pflichten gegenüber den jeweiligen Dienstherrn bzw. Arbeitgebern ausüben; eine Stufenvertretung existiert für diese Beschäftigten nicht mehr.

    Die örtlichen Personalräte haben sich aber zur Beratung und gemeinsamen Interessenvertretung zu Landespersonalrätekonferenzen zusammengeschlossen, die auch als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.