Das Logo der Regionalen Kulturpolitik

Regionale Kulturpolitik

Die zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens werden vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft durch das Förderprogramm „Regionale Kulturpolitik“ unterstützt. Kunst- und Kulturangebote werden so gestärkt.

10 Kulturregionen im Blick Stadt.Land.Text NRW 2020

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die zehn Kulturregionen des Landes Nordrhein-Westfalen laden deutschsprachige Autorinnen und Autoren ein, sich im Rahmen des Residenzprojekts stadt.land.text NRW 2020 als Regionsschreiberinnen und -schreiber zu bewerben.

In Anlehnung an die mittelalterliche Position des Stadtschreibers als amtlicher Protokollführer sollen die Regionsschreiberinnen und -schreiber über einen Zeitraum von vier Monaten in einer der zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens unterwegs sein und ihre Eindrücke zum Alltag der jeweils gastgebenden Kulturregion in einem Blog, ggf. Podcast, bei Lesungen und anderen, spartenübergreifenden Veranstaltungen an verschiedenen Orten der Kulturregionen präsentieren.

Die Residenzen finden vom 01.03.2020 bis 30.06.2020 statt, die Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober 2019.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Bewerbung finden Sie unter stadt-land-text.de

Förderprogramm "Regionale Kulturpolitik" Kulturregionen unterstützen

Mit dem Förderprogramm „Regionale Kulturpolitik“ unterstützt die Landesregierung seit Ende der 1990er-Jahre die zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens dabei, sich zu profilieren und ihre Attraktivität und Identität nach innen und nach außen zu stärken. Dabei sollen die Kommunikation und Kooperation zwischen Kulturschaffenden und den Kulturverantwortlichen in Regionen und Land initiiert und intensiviert sowie neue Impulse für die Kulturarbeit in der Fläche gegeben werden.

Einen Antrag auf Förderung können sowohl Kommunen als auch Vereine, Unternehmen oder Einzelpersonen einreichen, die mit einem Projekt das Kunst- und Kulturangebot ihrer Kulturregion bereichern oder weiter qualifizieren möchten. In der Regel kann eine Landesförderung bis maximal 50 Prozent beantragt werden. Die Vernetzung mit anderen Akteuren in der Region ist dabei ein wichtiges Förderkriterium. Von großer Bedeutung ist außerdem das Beratungsangebot, das die regionalen Koordinierungsbüros leisten.

Weitere Informationen über das Förderprogramm, die Antragsmodalitäten sowie die Kontaktdaten der regionalen Koordinierungsbüros finden Sie auf der Seite der Regionalen Kulturpolitik.

Zwischen Historie und moderner Kunst Die zehn Kulturregionen in Nordrhein-Westfalen

Aachen: Drehscheibe europäischer Kultur
Karte Kulturregion Aachen

Im Südwesten Nordrhein-Westfalens bietet die Region Aachen Kultur, Internationales und Natur. Neben dem Aachener Dom als erstem deutschen UNESCO-Weltkulturerbe finden sich im Dreiländereck zwischen Belgien, Deutschland und den Niederlanden rund 100 Museen und Kultureinrichtungen. Interessierte können zudem eine kleine Zeitreise durchleben: Denn angefangen von Funden römischer Ansiedlung dokumentieren viele Relikte einer spannenden industriellen Vergangenheit den Strukturwandel vom Industriestandort Aachen hin zu einem visionären Ort der Zukunft mit weltweit bekannten Einrichtungen. Mehr zur Kulturregion Aachen

Bergisches Land: Blühender Erfindergeist am traditionsreichen Industriestandort
Karte Kulturregion Bergisches Land

Die Kulturregion Bergisches Land gehört zu Europas ältesten Industriestandorten. Auch erfinderisch zeigten sich die Menschen im Bergischen: Hier entwickelte man beispielsweise das Aspirin und die Röntgenstrahlen oder baute mit der Müngstener Brücke Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke. Die Region umfasst Wuppertal, Remscheid und Solingen sowie den Kreis Mettmann, den Rheinisch-Bergischen und den Oberbergischen Kreis. Mehr zur Kulturregion Bergisches Land

Hellweg: Junge Region mit langer Geschichte
Karte Kulturregion Hellweg

Obwohl die Kulturregion Hellweg die jüngste Kulturregion ist, blickt man an einer von Europas ältesten Handelsstraßen auf eine lange Geschichte zurück. Kulturelle Höhepunkte stellen zum Beispiel das einzigartige Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, das Gustav-Lübcke-Museum Hamm oder Europas zweitgrößter Hindu-Tempel in Hamm dar. Mehr zur Kulturregion Hellweg

Münsterland: Außergewöhnliche Museen und internationale Festivals
Karte Kulturregion Münsterland

Das Münsterland wartet mit vielen Museen, Kunstvereinen, Konzerthäusern und Bühnen auf. Bekannt ist unter anderem das Picasso-Museum. Mit Blick auf das Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 beweist das HeinrichNeuyBauhausMuseum Aktualität. Ungewöhnliche Einblicke erhalten Besucherinnen und Besucher zum Beispiel im Museum für Lackkunst oder im Apothekenmuseum. Großveranstaltungen wie das Münsterland Festival ziehen zahlreiche nationale und internationale Gäste an. Mehr zur Kulturregion Münsterland

Niederrhein: Römische Kultur begegnet zeitgenössischer Kunst
Karte Kulturregion Niederrhein

Die Region Niederrhein im Westen an der niederländischen Grenze ist sowohl bekannt für ihre historischen römischen Orte als auch für die Heimat von Künstlern wie Joseph Beuys, der einen neuen Kunstbegriff prägte, oder dem Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch, der mit Vorliebe über die Eigenheiten der Region und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner philosophierte. Mehr zur Kulturrregion Niederrhein

Ostwestfalen-Lippe: Vielfältige Angebote zwischen Bielefeld und Höxter
Karte Kulturregion OWL

Ostwestfalen-Lippe bietet eine große Vielfalt an Kulturangeboten: In Städten wie Bielefeld, Paderborn, Detmold, Gütersloh und Minden finden Kulturinteressierte Musikschulen, Museen und bürgerschaftliche Initiativen, die das kulturelle Geschehen gestalten. Dazu gibt es mit den Gebäuden der Bielefelder Kunsthalle und des Museums Marta Herford gleich zwei herausragende Beispiele zeitgenössischer Weltarchitektur. Historisches findet sich nicht zuletzt in der Weltkulturerbestätte Corvey im Kreis Höxter. Mehr zur Kulturregion Ostwestfalen-Lippe

Rheinschiene: Kulturelle Highlights zwischen Großstadt und Natur
Karte Kulturregion Rheinschiene

Die Kulturregion Rheinschiene verbindet gleich drei der größten Städte Nordrhein-Westfalens, Köln, Düsseldorf und Bonn. Doch auch abseits der urbanen Kulturszene mit zahlreichen Museen, Theatern oder Bibliotheken lassen sich kulturelle Schätze entdecken: Schlösser, Burgen und Herrenhäuser, Klöster und Mühlen, jahrtausendealte Handelsstraßen und Relikte der Industrialisierung finden sich in der Region. Mehr zur Kulturregion Rheinschiene

Ruhrgebiet: Vom Industrie- zum Kulturstandort
Karte Kulturregion Ruhrgebiet

Wo früher Kohle und Stahl den Ton angaben, hat sich zwischen Rhein, Ruhr und Lippe heute eine bunte Kulturlandschaft etabliert. 2010 zur Kulturhauptstadt Europas gekürt, zeigt das Ruhrgebiet eine einzigartige Dichte von mehr als 200 Kultureinrichtungen und begeistert mit Veranstaltungen wie der RuhrTriennale jährlich Besucherinnen und Besucher. Mehr zur Kulturregion Ruhrgebiet

Sauerland: Entspannende Naturlandschaft trifft bürgerschaftliches Engagement
Karte Kulturregion Sauerland

Kleine Ortschaften und ausgedehnte Wald- und Wiesenflächen laden in der Kulturregion Sauerland zur Entspannung in der Natur ein. Geprägt ist das kulturelle Profil der Region auch durch großes bürgerschaftliches Engagement: Musikvereine, Chöre und Schützenvereine sind von großer Bedeutung. Mehr zur Kulturregion Sauerland

Südwestfalen: Industrieregion im Grünen
Karte Kulturregion Südewestfalen

Südwestfalen ist eine der ältesten Industrieregionen Europas. Dies ist in der historischen Kulturlandschaft ablesbar und schlägt sich auch in den kulturellen Aktivitäten nieder: Unzählige kulturelle Projekte, Museen und Vereine wie zum Beispiel der Verein WasserEisenLand setzen darauf, die Industriegeschichte der Region erlebbar zu machen. Mehr zur Kulturregion Südwestfalen

Sie haben Fragen? Ihr Kontakt im Ministerium

  • Andrea Hankeln
    Tel.:0211 896-4825
    E-Mail: andrea.hankeln[at]mkw.nrw.de
  • Catrin Boß
    Tel.: 0211 896-4826
    E-Mail: catrin.boss[at]mkw.nrw.de
  • Thomas Tischler
    Tel.:0211 896-4828  
    E-Mail: thomas.tischler[at]mkw.nrw.de