Förderprogramm Kulturelles Erbe in Archiven

Landesregierung fördert Programme zum Erhalt des kulturellen Erbes

In den Archiven des Landes finden sich historische Dokumente und kulturelle Schätze. Diese gerade auch für Schülerinnen und Schüler zugänglich zu machen und sie vor dem Verfall durch Säurefraß zu schützen ist Ziel der Förderprogramme Archive.

Die Landesregierung betreibt im Wesentlichen zwei große Förderprojekte für Archive:

Förderprogramm Archiv und Schule

Seit 2013 gibt es das Förderprogramm "Archiv und Schule" in NRW. Gefördert werden nachhaltig nutzbare Projekte im Rahmen der Initiative Bildungspartner NRW – Archiv und Schule. Bewerbungsstichtage sind der 1. März sowie der 1. Oktober. Die Leitung und Koordination des Förderprogramms liegen bei den Archivberatungsstellen der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Ministerium. Bis 2015 wurden rund 20 Projekte gefördert.

Landesinitiative Substanzerhalt (LISE)

In den Archiven sämtlicher Träger befinden sich große Mengen Akten und andere Dokumente aus säurehaltigem Papier, die ohne Gegenmaßnahmen in absehbarer Zeit zerfallen werden. Daher fördert das Land mit der Landesinitiative Substanzerhalt (LISE) die Entsäuerung von Dokumenten aus kommunalen und privaten Archiven.

Die Förderung beträgt 60 v.H. der Gesamtkosten - bei Erstantrag sogar 70 v.H. Ansprechpartner dafür sind die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe. Wichtige Dokumente der Landesgeschichte werden mit Hilfe dieses Programms dauerhaft erhalten.

Die Leitung und Koordination des Förderprogramms liegen bei den Archivberatungsstellen der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Ministerium.


Das könnte Sie auch interessieren