Förderprogramme Soziokultur

Landesregierung unterstützt Kunstprojekt zum interkulturellen Dialog

Die soziokulturellen Zentren in Nordrhein-Westfalen bemühen sich unter anderem um eine interkulturelle Verständigung. Die Förderprogramme des Ministeriums bieten finanzielle Hilfe für deren künstlerische Projekte.

NRW hat mit rund 100 kleinen bis sehr großen Zentren eine keinem anderen Land vergleichbare Struktur der soziokulturellen Einrichtungen. 64 davon sind derzeit in der LAG NW Soziokultur organisiert. Viele der Zentren haben ihre Räume in umgenutzten  historischen Industriekulturdenkmälern. Die IBA Emscherpark ab 1989 war ein wichtiger Partner und Wegbereiter für eine Nachhaltigkeit.

Gemeinsam mit der ebenfalls im Bundesvergleich starken freien Szene in Theater und Tanz, aber auch in Musik, Medien oder Literatur bilden die Zentren eine nunmehr über rund 40 Jahre gewachsene Landschaft der kritischen Off-Kultur in Nordrhein-Westfalen. Es gibt wenige Orte in dieser Gesellschaft, die unterschiedliche Generationen unter einem Dach so nah zusammen bringen wie die Soziokulturellen Zentren. Es gibt auch wenige Orte, die dabei politische Veranstaltungen, gute Unterhaltung, Musik, Theater, Film, Konzerte, Partys und Diskussionsveranstaltungen oder Partizipationsprojekte im Programm vereinen. Das entspricht dem Gründungsgeist der Soziokultur, ihrem Anspruch, soziale und künstlerische Angebote zu verbinden und den Anspruch, frei von kommerziellen Interessen Kunst und Kultur für alle zu öffnen. Themen wie Migration, kulturelle Teilhabe und kulturelle Bildung haben die Akteure der Soziokultur von Beginn an auf ihre Fahnen geschrieben.

Die LAG Soziokultureller Zentren NW

Die LAG Soziokultureller Zentren NW ist der Dachverband von aktuell 63 soziokulturellen Zentren in Nordrhein-Westfalen. Die LAG verfolgt als Ziel, die Zusammenarbeit zwischen allen Einrichtungen zu fördern, neue Initiativen zu unterstützen, die Öffentlichkeit über die geleistete Arbeit zu informieren und die Interessen der soziokulturellen Einrichtungen gegenüber öffentlichen Stellen zu vertreten. Die Geschäftsstelle der LAG Soziokultur wird derzeit mit 63.600,- Euro vom Ministerium gefördert.

Das Land NRW fördert über die LAG Soziokultureller Zentren NW die folgenden vier Handlungsfelder:

  • Allgemeine Projektförderung
  • Konzeptförderung zur künstlerischen Profilierung
  • Kooperation von kommunalen Theatern und soziokulturellen Zentren
  • Investitionsförderung