Internationale Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen

Die internationale Kulturpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt Künstlerinnen, Künstler und Kultureinrichtungen aus NRW bei ihren Aktivitäten im Ausland. Damit fördert sie einerseits die individuelle Weiterentwicklung und internationale Bekanntheit der Kulturszene NRWs. Andererseits wirbt sie im Ausland für das kreative Kulturland Nordrhein-Westfalen und sorgt dafür, dass wertvolle internationale Impulse in unsere Gesellschaft hineingetragen werden.

Förderprogramme

Zur internationalen Kulturpolitik gehören verschiedene Förderprogramme. Mit dem Förderprogramm "Exportförderung" unterstützt die Landesregierung Auftritte einzelner Künstlerinnen und Künstler, Kompanien und Gruppen im Ausland. Im Rahmen des Förderprogramms "Kooperationsförderung" werden internationale Kooperationsprojekte zwischen Künstlerinnen und Künstlern, Kompanien und Kultureinrichtungen aus NRW und internationalen Partnern gefördert. Zudem vergibt die Landesregierung individuelle Auslandsstipendien an nordrhein-westfälische Künstlerinnen und Künstler und nominiert nordrhein-westfälische Bewerberinnen und Bewerber für die Deutsche Akademie Villa Massimo in Rom  die Casa Baldi  in Olevano Romano, die Cité des Arts  in Paris und das Deutsche Studienzentrum in Venedig. Weitere Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen erhalten Sie hier.

Internationales Besucherprogramm 

Neben der Unterstützung internationaler Aktivitäten nordrhein-westfälischer Kulturschaffender wird es  durch das Besucherprogramm des NRW Kultursekretariats auch ausländischen kulturellen Akteuren ermöglicht, die Kulturszene NRWs kennenzulernen und sich mit nordrhein-westfälischen Kulturakteuren zu vernetzen. Mehr Informationen zum internationalen Besucherprogramm, das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird, finden Sie hier.


Das könnte Sie auch interessieren