Kultur- und Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Die Kultur- und Kreativwirtschaft gilt heute europaweit als Schlüsselbranche. Sie leistet einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. Ihre Stärken sind Dynamik, Vielfalt und Flexibilität.

Definition der Kultur- und Kreativwirtschaft

Unter Kultur- und Kreativwirtschaft werden diejenigen Kultur- und Kreativunternehmen erfasst, die sich mit der Schaffung, Produktion, Verteilung und/oder medialen Verbreitung von kulturellen und kreativen Gütern sowie Dienstleistungen befassen und überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert sind.

Elf Branchen werden im Allgemeinen genannt, wenn es um die Beschreibung dieses Wirtschaftszweiges geht: Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Markt für darstellende Künste, Designwirtschaft, Architekturmarkt, Pressemarkt, Werbemarkt sowie Software/Games-Industrie.

Stärkung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Die Europäische Kulturhauptstadt RUHR.2010 war die erste Kulturhauptstadt Europas, die das Themenfeld "Kultur- und Kreativwirtschaft" als eigene Programmsäule behandelt hat. Ziel war es, die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Metropole Ruhr zu stärken und den Zuzug und Verbleib von Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen in der Region zu unterstützen.

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Regionalverband Ruhr (RVR) haben zur Sicherung der Nachhaltigkeit der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 ein gemeinsames Konzept beschlossen. Es sieht vor, die anlässlich der Kulturhauptstadt angestoßenen Initiativen weiter zu unterstützen.

In diesem Rahmen erhalten die ecce GmbH (european centre for creative economy) und die Wirtschaftsförderung metropoleruhr vom Ministerium und RVR Fördermittel, um langfristig die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region zu unterstützen. Zu den Zielen zählen die Stärkung der kultur- und kreativwirtschaftlichen Branchen, die Entwicklung kreativer Quartiere, der Aufbau und die Pflege europäischer Netzwerke und die Realisierung regionaler kulturwirtschaftlicher Cluster.

Förderprogramm "Kreativ.Quartiere Ruhr"

Aus der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 ist das Förderprogramm "Kreativ.Quartiere Ruhr" hervorgegangen, das von der ecce GmbH betreut und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Ziele des 2012 gestarteten Programms sind es, die Entstehung künstlerischer und kreativer Milieus im Ruhrgebiet zu unterstützen, durch eine vermehrte Ansiedlung von kreativwirtschaftlichen Unternehmen wirtschaftliche Effekte zu ermöglichen und somit den Strukturwandel im Ruhrgebiet zu fördern. Detaillierte Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie hier.

Weitere Unterstützer der Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Durchführung des Förderprogramms "Kreativ.Quartiere Ruhr" erfolgt ergänzend zu den Unterstützungen, die bereits im Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des LAndes Nordhrein-Westfalen  geleistet werden. Auch vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen fließen Fördergelder in ausgewählte Kreativ.Quartiere Ruhr. Ebenfalls unterstützen der Bund und die EU die Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft. 


Das könnte Sie auch interessieren