Kinder- und Jugendkulturland NRW

Die Landesregierung hat den Ausbau der kulturellen Bildung zu einem zentralen Handlungsfeld ihrer Bildungs-, Jugend- und Kulturpolitik gemacht.

Die direkte Auseinandersetzung mit kulturellen Angeboten oder künstlerischen Prozessen eröffnet jungen Menschen einen ganz persönlichen, authentischen und besonders motivierenden Zugang zur Welt. Kinder und Jugendliche entwickeln in kreativen Prozessen nicht nur künstlerische Fertigkeiten, sondern lernen, sich selbst auszudrücken, zu kommunizieren und eigene Gestaltungsmöglichkeiten zu entdecken.

Mit dem Preis Kinder- und Jugendkulturland NRW hebt die Landesregierung sowohl einzelne Kultureinrichtungen und -akteure als auch Städte und Kreise im Land hervor, die Kindern und Jugendlichen in modellhafter Weise die Teilhabe am kulturellen Leben in NRW eröffnen. Mit der Auszeichnung soll das vielfältige und herausragende Engagement belohnt werden, das vor Ort Tag für Tag in der kulturellen Bildung mit Kindern und Jugendlichen stattfindet. Gleichzeitig sollen die Auszeichnungen Ansporn sein, die Akteure im Kultur-, Jugend- und Bildungsbereich noch mehr als bisher zur Zusammenarbeit anzuregen und neue Zugänge und Angebote für Kinder und Jugendliche entstehen zu lassen.

Mit dem Projektpreis Kinder- und Jugendkulturland NRW 2016 in Höhe von jeweils 9.000 Euro wurden am 28. Oktober 2016 im Rahmen einer Feierstunde im Forum Freies Theater (FFT) in Düsseldorf ausgezeichnet:

  • "YES WE´RE OPEN" – temporäre Jugendkulturorte in leerstehenden Ladenlokalen in NRW, LAG Kunst und Medien NRW e. V., Dortmund
  • Das Portrait – Jugendlichsein 2016, UZWEI_Kulturelle Bildung im Dortmunder U
  • Poesiepause, Kulturzentrum zakk, Düsseldorf
  • Ḉüş – Die Transformation meiner Welt, Soziokulturelles Zentrum Kraftstation, Remscheid
  • Maulwurfstadt – Brücken unter der Erde, Max Bilitza, Duisburg

Die Projekte wurden in einem zweistufigen Verfahren von einer Fachjury ausgewählt. Sie zeichnen sich dadurch aus, ästhetisch-künstlerisch neue Wege zu gehen, besonders viel Wert auf die Zusammenarbeit verschiedener Kulturakteure und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu legen. Nicht zuletzt unternehmen sie es, Methoden und Ansätze der Vermittlung von Kunst und Kultur mit denen der kulturellen Jugendarbeit zu verbinden.

Mit dem Preis Kinder- und Jugendkulturland NRW für Kommunale Gesamtkonzepte für kulturelle Bildung 2016 in Höhe von jeweils 15.000 Euro wurden die Städte Beckum, Solingen und Dortmund ausgezeichnet.

Das Land unterstützt mit dem Preis den Auf- und Ausbau von Strukturen vor Ort, die kulturelle Angebote für Kinder und Jugendliche zu einem breiten Thema machen oder durch interkommunale Kooperation den kulturellen Bewegungsraum von Kindern und Jugendlichen vergrößern. Interessierte Kommunen können sich bis zum 15. September 2017 bewerben.

Weiterführende Informationen


Das könnte Sie auch interessieren