Titelbild Landeskulturbericht 2017

Landeskulturbericht

Der Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen 2017 gibt einen detaillierten Überblick über die Kunst- und Kulturszene in Nordrhein-Westfalen und setzt die Vorgaben des Kulturfördergesetzes um.

Nordrhein-Westfalen Kunst- und Kultur fördern

Nach Zustimmung des Landeskabinetts ist der erste Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen am 21. März 2017 dem Landtag zugeleitet worden. Gemeinsam mit dem bereits beschlossenen Kulturförderplan 2016–2018 beginnt das Kulturfördergesetz damit vollständig zu wirken.

Die Landesregierung legt gegen Ende jeder Legislaturperiode einen Landeskulturbericht vor. Gemäß dem Kulturfördergesetz NRW – dem Gesetz zur Förderung und Entwicklung der Kultur, der Kunst und der kulturellen Bildung in Nordrhein-Westfalen – betrachtet er die gesamte Kunst- und Kulturszene in Nordrhein-Westfalen, also gerade auch die vielfältigen und reichhaltigen kommunalen, privatwirtschaftlichen und gemeinnützigen Aktivitäten. Der Bericht erstreckt sich in der Regel über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Quellen Empirische Untersuchungen und Studien

Für den ersten Landeskulturbericht 2017 wurden empirische Untersuchungen und externe Studien erarbeitet. Diese Materialien werden hier zur Verfügung gestellt. Sie wurden bei der Erstellung des Berichts zurate gezogen, geben aber nicht in jedem Punkt die Meinung der Landesregierung wieder.

Weiteres Material wird zu gegebener Zeit veröffentlicht auf den Internetseiten der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., Institut für Kulturpolitik. www.kupoge.de