Eine Filmkamera

Film in Nordrhein-Westfalen

Die Produktion und die Präsentation des künstlerischen Films ist in Nordrhein-Westfalen breit aufgestellt. Namhafte Veranstalter wie das älteste Kurzfilmfestival der Welt oder die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen sind hier zu Hause.

Künstlerischer Film Film und Filmschaffende fördern

Die Filmförderung des Landes Nordrhein-Westfalen ruht im Wesentlichen auf drei Säulen:

  • Die Kulturabteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft fördert vor allem Filmfestivals, Filmbildungsprojekte und den Erhalt historischen Filmmaterials. Sie lobt Filmpreise aus und vergibt Stipendien. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite zur Filmförderung.
  • Die Produktion von Filmen wird in Nordrhein-Westfalen ausschließlich von der Film- und Medienstiftung NRW GmbH gefördert.
  • In der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen ist die Medienpolitik angesiedelt. Dort werden auch Themen der Film- und TV-Wirtschaft behandelt.

Filmfestivals und Filminitiativen Abbild der filmkulturellen Vielfalt in Nordrhein-Westfalen

Die Landesregierung unterstützt renommierte Festivals wie die Internationalen Kurzfilmtage in Oberhausen, die Duisburger Filmwoche oder das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln. Hinzu kommen mehrere kleinere Festivals, unter anderem das biennal stattfindende Filmfest Münster, das Film- und Musikfest Bielefeldfilmplus sowie SoundTrackCologne.

Die Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW mit Sitz in Köln veranstaltet zusätzlich von der Landesregierung geförderte Netzwerkveranstaltungen und gibt eine Buchreihe heraus. Das Filmbüro NW berät Filmschaffende aller Gewerke und veranstaltet Branchentreffen zu künstlerischen und filmpolitischen Themen.

Filmpreise und Stipendien Individuelle Förderung für Filmemacherinnen und Filmemacher

  • 2018 lobt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft im Rahmen der „Individuellen Künstlerförderung“ erstmals zwei Vorbereitungsstipendien für die Filmentwicklung aus: Gefördert werden soll der offene künstlerische Umgang mit dokumentarischen und fiktionalen Stoffen.
  • Bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausenverleiht das Ministerium im Rahmen des Internationalen Wettbewerbs zwei Filmpreise (einen mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis und einen mit 3.000 Euro dotierten Nebenpreis).
  • Während der Duisburger Filmwochevergibt das Land an die Regisseurin oder den Regisseur eines im Wettbewerb des Festivals gezeigten Films die mit 5.000 Euro dotierte Nachwuchsförderung „Carte Blanche“.

Im Rahmen des Förderpreises des Landes Nordrhein-Westfalen werden jährlich zwei junge Filmkünstlerinnen oder -künstler ausgezeichnet.

Kulturelle Bildung Film für Kinder und Jugendliche

Die Landesregierung hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen Film als Kunstform näherzubringen. Deshalb fördert sie Kinderfilmfestivals und die filmothek der jugend nrw e.V. Die filmothek widmet sich medienpädagogischen Aufgaben und bildet Künstlerinnen und Künstler für das Landesprogramm Kultur und Schule fort. Fast alle großen Filmfestivals in Nordrhein-Westfalen zeigen als festen Bestandteil ihres Programms Kinder- und Jugendfilme. Die Kulturabteilung fördert darüber hinaus einzelne Filmbildungsprojekte wie spinxx (jfc) oder die doku-klasse.

Seit 2016 gibt es im Rahmen des Grimme-Preises eine neue Kategorie, die ausschließlich Produktionen für Kinder und Jugendliche auszeichnet. Diese Preiskategorie wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert.

Fortbildung Filmhäuser und -werkstätten

In Nordrhein-Westfalen gibt es zurzeit drei vom Land geförderte Filmhäuser und Filmwerkstätten. Sie widmen sich vor allem der Weiterbildung von Filmschaffenden, zeigen Filmreihen und verleihen Filmtechnik.

Substanzerhalt Sicherung des Filmerbes

Große Bestände historischen Filmmaterials sind in schlechtem Zustand und gefährdet. Als Beitrag zu ihrem Erhalt fördert die Landesregierung die Restaurierung von historischem Filmmaterial. Bei der Auswahl der Projekte berät der Arbeitskreis Filmarchivierung NRW die Kulturabteilung.

Im Filmarchiv des Filmmuseums Düsseldorf lagert die Landesregierung eine eigene Landesfilmsammlung, deren Bestände bis in die 1950er-Jahre zurückgehen. Die Sammlung wird aus Mitteln der Filmförderung regelmäßig erweitert. Sie enthält vor allem Arbeiten von Filmemacherinnen und Filmemachern, die dem Land Nordrhein-Westfalen durch Leben und Werk verbunden sind.

Sie haben Fragen? Ihr Kontakt

Ihr Kontakt im Ministerium:

  • Susen Kempkes
    Tel.: 0211 896-4893
    E-Mail: susen.kempkes[at]mkw.nrw.de
  • Ruth Schiffer
    Tel.: 0211 896-4807
    E-Mail: ruth.schiffer[at]mkw.nrw.de