Landesregierung tritt "Charta der Vielfalt" bei

Die "Charta der Vielfalt" will eine Unternehmenskultur in Deutschland schaffen, die frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verdienen Anerkennung – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Die "Charta der Vielfalt" wurde im Dezember 2006 ins Leben gerufen. Mehr als 1.350 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen haben seitdem unterzeichnet – kontinuierlich kommen neue hinzu.

Weiterführende Informationen