Presse


13.09.2018

Die Welt neu denken: „100 jahre bauhaus im westen“ startet mit Symposion im UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen

Erinnerung an Bauhaus-Jubiläum und 100. Jahrestag der Gründung der Weimarer Republik erinnern.

Zum Auftakt hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Landschaftsverbänden Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) sowie mit der Architektenkammer NRW, dem Institut „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität in das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen eingeladen. Über 200 Interessierte sowie Fachleute aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden zwei Tage lang in Diskussionen, Foren und Vorträgen „die Welt neu denken“ – im Sinne der Idee von Walter Gropius als dem Gründungsdirektor des Staatlichen Bauhauses 1919 in Weimar.... mehr


13.09.2018

Erinnerung an Verbrechen des Nationalsozialismus wachhalten: Staatssekretär Klaus Kaiser besucht alle 28 NS-Gedenkstätten im Land

Gedenkstätten verzeichneten 2017 Besucherrekord - Tour startet im Humberghaus Dingden und in der Villa ten Hompel in Münster

Die Zahl der antisemitischen Taten nimmt wieder zu. Umso wichtiger ist es, über die Verbrechen des Nationalsozialismus aufzuklären. Um sich ein Bild von der Erinnerungsarbeit in Nordrhein-Westfalen zu machen, startet Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft, eine Tour zu allen 28 NS-Gedenkstätten im Land. Zum Auftakt besucht Kaiser die Villa ten Hompel in Münster und das Humberghaus Dingden.... mehr



10.09.2018

Kommende Schwerpunkte der Kulturförderung: Freie Musikszene, Museen und ländlicher Raum profitieren von Stärkungsinitiative Kultur

Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Vielfalt fördern, Nordrhein-Westfalen für Künstlerinnen und Künstler attraktiv gestalten

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat bei einem Pressegespräch die nächsten Schwerpunkte der Stärkungsinitiative Kultur vorgestellt. „Wir wollen der Kultur in Nordrhein-Westfalen neue starke Impulse geben. Dabei berücksichtigen wir alle Sparten und Bereiche, um der vielfältigen Kulturlandschaft gerecht zu werden“, sagte Ministerin Pfeiffer-Poensgen. „Für diese Vielfalt sorgt insbesondere die ausgeprägte Freie Szene des Landes. Nach der Freien Szene der Darstellenden Künste wollen wir nun auch die Freie Musikszene stärken.“... mehr