Pressemeldungen


17.01.2019

NS-Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen verzeichnen erneut Besucherrekord

Landesförderung für Gedenkstätten um 20 Prozent erhöht –Staatssekretär Kaiser: Erinnerung an NS-Verbrechen wachhalten, ehrenamtliches Engagement würdigen

Die Besucherzahlen der NS-Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen sind in den vergangenen vier Jahren um mehr als ein Drittel gestiegen: 2018 verzeichneten die 28 Gedenkstätten fast 400.000 Besucher – so viele wie nie zuvor. Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft, und Vertreter des Arbeitskreises der NS-Gedenkstätten und –Erinnerungsorte in NRW e.V. haben die Zahlen heute (17. Januar 2019) vorgestellt und die große Bedeutung einer zeitgemäßen Erinnerungskultur unterstrichen.... mehr


15.01.2019

Akademie der Wissenschaften und der Künste: Ministerin Pfeiffer-Poensgen bei Neujahrskonzert

Junges Kolleg der Akademie nimmt zwölf neue Mitglieder auf

Das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste hat zwölf neue Mitglieder. Sie wurden im Rahmen des Konzertes zum Neuen Jahr (13. Januar 2019) in die Akademie aufgenommen. Für die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ist die Berufung eine besondere Auszeichnung und verbunden mit einem jährlichen Stipendium von 10.000 Euro für vier Jahre.... mehr


15.01.2019

Ausschreibung: Neues Förderprogramm stärkt kulturelle Infrastruktur im ländlichen Raum

„Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“: erste Förderphase mit 750.000 Euro jetzt ausgeschrieben

Das Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ unterstützt die Entwicklung und Umsetzung neuer Konzepte für die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Regionen. Durch einen offenen, flexiblen Ansatz sowie die Verknüpfung mit einem Beratungsangebot für die Projektträger sollen innovative wie experimentelle Vorhaben initiiert werden. Ziel ist die Entwicklung von neuen, beziehungsweise die Weiterentwicklung von bereits bestehenden Dritten Orten: Kultur- und Bildungsangebote sollen durch Öffnung, Vernetzung und Bündelung zu regionalen Ankerpunkten werden.... mehr


13.01.2019

„Wochen der Studienorientierung“ starten am 14. Januar 2019 – Informationen, Beratungsgespräche, Einblicke in den Studienalltag

Studiengänge und Berufsperspektiven: Orientierungswochen zum Studienangebot in Nordrhein-Westfalen mit rund 500 Aktionen

In rund 500 Veranstaltungen können sich Studieninteressierte in Nordrhein-Westfalen vom 14. Januar bis zum 8. Februar 2019 landesweit über Studienangebote, Lehrinhalte und Berufsperspektiven informieren – sowohl an den Hochschulen als auch in den Arbeitsagenturen. Die jährlich stattfindenden „Wochen der Studienorientierung? bieten Schülerinnen und Schülern bereits während der Schulzeit die Möglichkeit, Vorlesungen zu besuchen, Laborräume zu besichtigen oder eine individuelle Studien- und Berufsberatung in Anspruch zu nehmen. ... mehr


10.01.2019

Zentrum für Talentförderung: Ministerin Pfeiffer-Poensgen informiert sich über Talentscouting

17 Hochschulstandorte mit 70 Talentscouts – Kooperationen mit 350 Schulen – Beratung für 15.000 Schülerinnen und Schüler

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat das NRW-Zentrum für Talentförderung in Gelsenkirchen besucht. Bei dem Termin stellten Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule und Marcus Kottmann, Leiter des NRW-Zentrums für Talentförderung, Entwicklungen im NRW-Talentscouting vor. Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulleitungen von Partnerhochschulen im Programm berichteten von ihren Erfahrungen mit dem Talentscouting in Ballungsgebieten und im ländlichen Raum sowie dem Einfluss auf das Schul- und Hochschulleben.... mehr


04.01.2019

Landeskonzept zu High-Performance Computing: Hochschulen verstärken ihre Zusammenarbeit

6,2 Millionen Euro für HPC-Kompetenznetzwerk – Koordinierungsstelle an der RWTH Aachen

Die nordrhein-westfälischen Hochschulen verstärken ihre Zusammenarbeit im Bereich des High-Performance Computing (HPC). Grundlage dafür bildet das von der „Digitalen Hochschule NRW“ verabschiedete HPC-Landeskonzept NRW. Kernpunkte sind bessere Abstimmung der HPC-Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen und im nationalen Kontext, die Förderung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses, bessere Rahmenbedingungen und Möglichkeiten für Spitzenforschung sowie das Heranführen von neuen Nutzergruppen an das Hochleistungsrechnen.... mehr


03.01.2019

Neues Landesprogramm für chancengerechte Hochschulen: 4,5 Millionen Euro pro Jahr

Staatssekretärin Storsberg: Stärkung der Zukunftsfähigkeit durch Maßnahmen für bessere Vereinbarkeit von Forschung und Familie

Das neue Landesprogramm „Chancen ergreifen, Forschung und Familie fördern – Programm für chancengerechte Hochschulen in Nordrhein-Westfalen“ (FF-Hochschulen) unterstützt Maßnahmen zur Verbesserung der Chancengerechtigkeit und der Vereinbarkeit von Wissenschaftskarriere und Familie an den Hochschulen.... mehr