Pressemeldungen


26.09.2018

Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Landestheater in Nordrhein-Westfalen erhalten zehn Prozent mehr Förderung

Landesbühnen leisten wertvollen Beitrag zur kulturellen Grundversorgung im Land – 1,5 Millionen Euro zusätzlich

Noch in diesem Jahr erhalten die vier Landestheater in Nordrhein-Westfalen eine zusätzliche Förderung von über 1,5 Millionen Euro und damit insgesamt eine Erhöhung ihrer Förderung um zehn Prozent. Das erklärte Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen heute bei der gemeinsamen Spielplanpräsentation der vier Landestheater im WDR Funkhaus in Köln.... mehr


21.09.2018

Tanzland multimedial: Eigenständige Plattform zum Tanz in Nordrhein-Westfalen erweitert Internetportal Kulturkenner

Mit www.tanzland.nrw wird Nordrhein-Westfalen als facettenreiches Tanzland erlebbar

Die Seite www.tanzland.nrw präsentiert Tanz-Kompanien, porträtiert Choreographinnen und Choreographen sowie Tänzerinnen und Tänzer und stellt wichtige Einrichtungen der nordrhein-westfälischen Tanz-Szene vor. Erfahrbar werden die verschiedenen Künstlerinnen und Künstler durch multimediales Storytelling, das dem Rezeptionsverhalten eines jüngeren Publikums Rechnung trägt: Es werden Geschichten erzählt, die sich aus selbstproduzierten Video-Loops, Video-Interviews, Fotos, Texten und Sounds zusammensetzen. Die multimedial und ästhetisch aufbereiteten Geschichten bieten Einblicke in die Arbeitsweise der Kompanien und Einrichtungen und ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen.... mehr


21.09.2018

Kölner Hochaltrigenstudie NRW80+: Mehrheit der über 80-jährigen mit Lebenssituation zufrieden

In Deutschland ist 2050 jeder Achte mindestens 80 Jahre alt – Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Nordrhein-Westfalen baut Spitzenposition in der Alternsforschung aus

86 Prozent der Hochaltrigen sind mit ihrem Leben weitgehend zufrieden – das ist ein zentrales Ergebnis der bundesweit ersten repräsentativen Studie zur Lebenssituation der Altersgruppe 80+. Nach einer mehrjährigen Vorbereitungsphase sind seit Mitte letzten Jahres Achtzigjährige und Ältere zu ihren Lebensumständen befragt worden. Forscherinnen und Forscher unterschiedlicher Fachrichtungen der Universität zu Köln haben einige Ergebnisse der landesweiten Hochaltrigenstudie NRW80+ nun gemeinsam mit Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen vorgestellt. Sie geben unter anderem Aufschluss über das subjektive Wohlbefinden, die Nutzung von Pflegeangeboten, soziale Kontakte und Aktivitäten. Das Land fördert die Studie mit 1,5 Millionen Euro.... mehr


20.09.2018

Lebendige Demokratie im Alltag: „Betzavta“-Ausbildung für pädagogische Fachkräfte

Landeszentrale bietet Ausbildungsgang in Kooperation mit Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) München an

Die Landeszentrale für politische Bildung bietet ab September 2018 eine Ausbildung im Programm „Betzavta“ (dt. Miteinander) in Bocholt und Bonn an. Durch dieses Angebot können pädagogische Fachkräfte einen Weg der demokratischen Entscheidungsfindung kennenlernen, der Demokratie nicht nur als Staatsform, sondern als Verhaltensnorm versteht, die in allen Situationen im Alltag umsetzbar ist.... mehr


20.09.2018

Ministerin Pfeiffer-Poensgen: 16 junge Künstlerinnen und Künstler erhalten Förderpreis des Landes

Landesregierung vergibt Auszeichnung seit 1957 – Förderpreis mit 7.500 Euro dotiert

Insgesamt 16 junge Künstlerinnen und Künstler, darunter ein Ensemble in der Sparte Musik, erhalten den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2018. Mit dem Preis fördert die Landesregierung überdurchschnittliche künstlerische Begabungen, die auch in Zukunft bedeutsame Leistungen erwarten lassen. Der mit 7.500 Euro dotierte Förderpreis unterstützt die Künstlerinnen und Künstler dabei, sich künstlerisch weiterzubilden, künstlerische Arbeiten durchzuführen und ihr Werk der Öffentlichkeit bekannt zu machen.... mehr


13.09.2018

Die Welt neu denken: „100 jahre bauhaus im westen“ startet mit Symposion im UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen

Erinnerung an Bauhaus-Jubiläum und 100. Jahrestag der Gründung der Weimarer Republik erinnern.

Zum Auftakt hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Landschaftsverbänden Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) sowie mit der Architektenkammer NRW, dem Institut „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität in das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen eingeladen. Über 200 Interessierte sowie Fachleute aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden zwei Tage lang in Diskussionen, Foren und Vorträgen „die Welt neu denken“ – im Sinne der Idee von Walter Gropius als dem Gründungsdirektor des Staatlichen Bauhauses 1919 in Weimar.... mehr


13.09.2018

Erinnerung an Verbrechen des Nationalsozialismus wachhalten: Staatssekretär Klaus Kaiser besucht alle 28 NS-Gedenkstätten im Land

Gedenkstätten verzeichneten 2017 Besucherrekord - Tour startet im Humberghaus Dingden und in der Villa ten Hompel in Münster

Die Zahl der antisemitischen Taten nimmt wieder zu. Umso wichtiger ist es, über die Verbrechen des Nationalsozialismus aufzuklären. Um sich ein Bild von der Erinnerungsarbeit in Nordrhein-Westfalen zu machen, startet Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft, eine Tour zu allen 28 NS-Gedenkstätten im Land. Zum Auftakt besucht Kaiser die Villa ten Hompel in Münster und das Humberghaus Dingden.... mehr



10.09.2018

Kommende Schwerpunkte der Kulturförderung: Freie Musikszene, Museen und ländlicher Raum profitieren von Stärkungsinitiative Kultur

Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Vielfalt fördern, Nordrhein-Westfalen für Künstlerinnen und Künstler attraktiv gestalten

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat bei einem Pressegespräch die nächsten Schwerpunkte der Stärkungsinitiative Kultur vorgestellt. „Wir wollen der Kultur in Nordrhein-Westfalen neue starke Impulse geben. Dabei berücksichtigen wir alle Sparten und Bereiche, um der vielfältigen Kulturlandschaft gerecht zu werden“, sagte Ministerin Pfeiffer-Poensgen. „Für diese Vielfalt sorgt insbesondere die ausgeprägte Freie Szene des Landes. Nach der Freien Szene der Darstellenden Künste wollen wir nun auch die Freie Musikszene stärken.“... mehr


07.09.2018

Spatenstich an der RWTH Aachen: Institut für Elektrotechnik erhält Neubau auf Campus Melaten

Land Nordrhein-Westfalen, BLB und RWTH finanzieren den Bau mit 46 Millionen Euro - Hochmodernes Reinraumzentrum bildet Herzstück des Vorhabens

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen erhält auf dem Campus Melaten einen Neubau. Die Gesamtkosten von rund 46 Millionen Euro werden gemeinsam vom Land Nordrhein-Westfalen, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) und der Hochschule getragen.... mehr