Pressemeldungen


13.11.2018

3,25 Millionen Euro für die kulturelle Infrastruktur im Land – 270 Projekte erhalten Förderung

Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Funktionierende Infrastrukturen sind Grundvoraussetzung für die Arbeit der Kultureinrichtungen

Mit einem Investitionsfonds in Höhe von 3,25 Millionen Euro unterstützt das Land noch in diesem Jahr die kulturelle Infrastruktur. In einem Juryverfahren erhielten 270 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen eine Förderzusage. Insgesamt gingen 1.100 Anträge ein.... mehr


13.11.2018

Ministerin Pfeiffer-Poensgen weiht Neubau für die Nanowissenschaften in Münster ein

Land investiert 22 Millionen Euro in Center for Soft Nanoscience – Münster einer der führenden Standorte für Nanoforschung

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat ein neues Forschungsgebäude der Universität Münster eingeweiht: Im Center for Soft Nanoscience (SoN) forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Physik, Chemie, Biologie, Pharmazie und Medizin künftig gemeinsam an Nanomaterialien. Die Kosten für Bau, Ersteinrichtung und Forschungsgroßgeräte liegen bei 39 Millionen Euro und werden von Bund und Land gemeinsam getragen. Das Land Nordrhein-Westfalen hat insgesamt 22 Millionen Euro in das Center for Soft Nanoscience investiert.... mehr


12.11.2018

Opernstudio NRW: Land gründet Initiative für junge Gesangstalente mit Opernhäusern in Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal

Gemeinsames Angebot will Berufseinstieg erleichtern – Bewerbungen für ersten Turnus bis 30. November 2018 möglich

Erstmals arbeiten vier Opernhäuser bei der Förderung junger Gesangstalente zusammen: Mit dem heute in einer Pressekonferenz in Essen öffentlich vorgestellten Opernstudio NRW ermöglichen das Theater Dortmund, das Aalto-Musiktheater Essen, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und die Oper Wuppertal Künstlerinnen und Künstlern einen idealen Karrierestart nach dem Abschluss ihres Hochschulstudiums. Gegründet und gefördert wird das Opernstudio NRW vom Land Nordrhein-Westfalen.... mehr


05.11.2018

127 Menschen starben durch Novemberpogrome von 1938: Landesweite Studie nennt erstmals die Todesopfer für Nordrhein-Westfalen

Weit mehr Menschen durch antijüdische Ausschreitungen ums Leben gekommen als bisher angenommen – Nordrhein-Westfalen legt als erstes Bundesland wissenschaftliche Studie zu Opferzahlen vor

Mindestens 127 Menschen kamen im Zuge der Novemberpogrome von 1938 auf dem Gebiet des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ums Leben – das ist das Ergebnis eines landesweiten Forschungsprojekts der Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Ergebnisse des vom Land geförderten Projekts belegen, dass die bisher kursierende Zahl von 91 Toten im gesamten damaligen Deutschen Reich viel zu niedrig ist. Forscherinnen und Forscher haben die Abschlussergebnisse der Studie gemeinsam mit Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft, in der Mahn- und Gedenkstätte vorgestellt.... mehr


31.10.2018

Neue Geräte für Fachhochschulen: Mehr als zwei Millionen Euro für Forschungsprojekte

Land Nordrhein-Westfalen stärkt mit dem Förderprogramm „FH Basis“ anwendungsorientierte Forschung an Fachhochschulen: 39 Projektanträge zur Förderung ausgewählt

Zur Stärkung der anwendungsorientierten Forschung an Fachhochschulen fördert das Kultur- und Wissenschaftsministerium mit 2,45 Millionen Euro die Anschaffung neuer Forschungsgeräte im Rahmen des Förderprogramms „FH Basis.“ Neuberufene Professorinnen und Professoren konnten für den Auf- und Ausbau ihrer Forschungsvorhaben Geräte beantragen.... mehr


30.10.2018

Zusammenarbeit von Land und US-Holocaust Memorial Museum bei Holocaust-Forschung: 72.000 Gestapo-Akten werden übergeben

Enge Zusammenarbeit zur wissenschaftlichen Aufarbeitung und Erschließung des nationalsozialistischen Unrechts vereinbart / USA-Reise von Ministerin Pfeiffer-Poensgen

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt das US Holocaust Memorial Museum beim Aufbau eines Archives zur Dokumentation der Verbrechen an Juden und anderen religiösen, ethnischen und politischen Gruppen, die von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten systematisch verfolgt und ermordet worden sind. Die Zusammenarbeit erstreckt sich zunächst auf rund 72.000 Akten der Geheimen Staatspolizei (Gestapo), die für das Archiv des US-Holocaust Memorial Museum relevant sind.... mehr


26.10.2018

Kölner Regisseurin erhält Stipendium des Landes für künstlerischen Dokumentar- und Spielfilm

Filippa Bauer erhält als erste Filmemacherin das neue Stipendium – knapp 10.000 Euro für ihr Dokumentarfilmprojekt "Traumhäuser"

Die Kölner Regisseurin Filippa Bauer ist die erste Stipendiatin des neuen Stipendiums des Landes Nordrhein-Westfalen für künstlerischen Dokumentar- und Spielfilm. Die Förderung in Höhe von 9.900 Euro unterstützt die Filmemacherin bei der Konzeptentwicklung und Recherche zu ihrem dokumentarischen Filmprojekt "Traumhäuser". Die Juryentscheidung ist heute beim Eröffnungsabend des Filmplus-Festivals im Kölner Filmforum NRW feierlich verkündet worden.... mehr


26.10.2018

Kultur- und Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen reist in die USA

Umfangreiches Programm mit Besuchen von Harvard, MIT und Smithsonian Institution und US-Holocaust Memorial Museum

Von Montag, 29. Oktober bis Freitag, 2. November 2018 wird Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen Museen, Stiftungen, Forschungseinrichtungen und Universitäten in den USA besuchen. In den drei Städten Washington, New York und Boston sucht die Ministerin mit einer kleinen Delegation den direkten Austausch mit ausgewählten Einrichtungen zu aktuellen Themen.... mehr


22.10.2018

Grünes Licht für Universität Witten/Herdecke: Verdoppelung der jährlichen Medizin-Studienplätze von 84 auf 168

Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Minister Karl-Josef Laumann sichern Unterstützung zu

Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann haben eine gemeinsame Absichtserklärung zur Erhöhung der Studienplätze im Fach Humanmedizin an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) unterzeichnet. Damit sichern sie der Universität die zusätzliche finanzielle Unterstützung der Landesregierung zu (vorbehaltlich der zukünftigen Haushaltsgesetzgebung).... mehr


18.10.2018

200 Jahre Universität Bonn: Landesregierung gratuliert einer der bedeutendsten deutschen Hochschulen zum Jubiläum

Bonn bei Exzellenzstrategie bundesweit erfolgreichste Universität - 1.000 Gäste bei Festakt im World Conference Center Bonn

In diesem Jahr feiert die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ihr 200-jähriges Bestehen. Sie wurde 1818 mit der Unterzeichnung der Gründungsurkunde durch König Friedrich Wilhelm III. von Preußen gegründet. Bei einem Festakt im World Conference Center Bonn (WCCB), an dem auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teilnahm, gratulierten der stellvertretende Ministerpräsident, Joachim Stamp, und Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen der Universität zum Jubiläum.... mehr