Nordrhein-Westfalen-Tag 2018 in Essen: Wissenschaft zum Anfassen auf der Landesmeile

Phänomene der Physik wie schwebende Wassertropfen und medizinische Forschung im Operationssaal entdecken

31.08.18

Mit dem Nordrhein-Westfalen-Tag feiert das Land Nordrhein-Westfalen an diesem Wochenende in Essen seinen 72. Geburtstag. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) ist mit einem Stand auf der Landesmeile vertreten, auf der sich die Ministerien und die Staatskanzlei des Landes präsentieren. Das Ministerium zeigt gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen und dem Universitätsklinikum/der Medizinischen Fakultät „Forschung zum Anfassen“.

Einblick in moderne medizinische Wissenschaft

Der MKW-Stand zeigt Exponate, die einen spannenden Einblick in den Alltag von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bieten. So können Interessierte die moderne medizinische Wissenschaft in Forschung und Lehre in einem „simulierter Operationssaal“ kennenlernen: ausgestattet mit OP-Tisch, Narkosegerät, Instrumentiertisch, Bildschirm für Bildgebung und allen typischen „OP-Accessoires“.

Zu sehen sind darüber hinaus Beispiele digitaler Unterstützung in der medizinischen Lehre und in der Patientenversorgung von morgen: Zum Ausprobieren gibt es Virtual-Reality-Brillen, die speziell für die Ausbildung entwickelt und im Medizinstudium genutzt werden.

Phänomene der Physik

Der Stand präsentiert auch anschaulich physikalische Phänomen: Ein Ferrofluidbrunnen etwa zeigt, wie sich winzige (10 Nanometer „große“) magnetische Partikel der Ferrofluide durch einen Elektromagneten beeinflussen lassen. Durch „schwebende Wassertropfen“ verdeutlicht ein stroboskopischer Brunnen den scheinbar verlangsamten oder umgekehrten Ablauf von periodischen Prozessen.

Weitere Informationen zum Nordrhein-Westfalen-Tag finden Sie hier.