Themen

  • Ministerin zu Gast bei Rheinischer Fachhochschule Köln

    Ministerin zu Gast bei Rheinischer Fachhochschule Köln

    Heute, 17. Oktober 2018, besucht Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen die Rheinische Fachhochschule in Köln. An der staatlich anerkannten Hochschule in privater Trägerschaft sind rund 6.500 Studierende eingeschrieben. Mehr zu den Hochschulen in Nordrhein-Westfale

    (Bild: Rheinische Fachhochschule Köln / Standort Vogelsanger Straße Köln)
  • Qualitätsoffensive Lehrerbildung: Acht Universitäten aus Nordrhein-Westfalen erhalten weitere Fördermittel des Bundes

    Qualitätsoffensive Lehrerbildung: Acht Universitäten aus Nordrhein-Westfalen erhalten weitere Fördermittel des Bundes

    Universitäten aus Nordrhein-Westfalen waren beim bundesweiten Förderprogramm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ erneut sehr erfolgreich: Die Universitäten Bielefeld, Dortmund, Duisburg-Essen, Münster und die Sporthochschule Köln erhielten jetzt den Zuschlag für die weitere Förderung ab 2019. Bereits im März dieses Jahres wurden Förderentscheidungen zugunsten der RWTH Aachen, der Universität Köln und der Universität Wuppertal getroffen. Damit können alle acht Universitäten in Nordrhein-Westfalen, die seit 2015 durch die „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ gefördert werden, ihre Arbeit fortsetzen. Mehr dazu

    (Bild: Fotolia / kasto)
  • Wintersemester 2018/19: Zahl der Studierenden an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen mit 763.000 gleichbleibend

    Wintersemester 2018/19: Zahl der Studierenden an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen mit 763.000 gleichbleibend

    Die Zahl der Studienanfängerinnen und Studienanfänger ist im Vergleich zum Vorjahr fast unverändert. Dies zeigen die vorläufigen Meldungen der Hochschulen zum Wintersemester (WS) 2018/19 in Nordrhein-Westfalen. Zum WS 2018/19 haben 105.230 junge Menschen ihr Studium in Nordrhein-Westfalen aufgenommen. Das sind 709 Studienanfänger und damit 0,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Mehr dazu

    (Bild: Bettina Engel-Albustin / MKW 2018)
  • Neue Kulturministerkonferenz: Grundlegende Weichenstellung für die Kulturpolitik

    Neue Kulturministerkonferenz: Grundlegende Weichenstellung für die Kulturpolitik

    Ab dem 1. Januar 2019 wird es eine eigenständige Kulturministerkonferenz der Kulturminister der Länder geben (Kultur-MK). Diese wichtige Reform, die eine neue Weichenstellung für die Kulturpolitik in Deutschland bedeute, wurde in der Kultusministerkonferenz (KMK) in Berlin beschlossen. Die Ministerinnen und Minister für Schule, Hochschule und Kultur der Länder haben dadurch die eigenständige Rolle der Kulturpolitik der Länder gegenüber dem Bund bekräftigt. Mehr dazu

    (Bild: pixabay /3dman_eu)

     

     

  • Ausstellungseröffnung zum Thema "Alltäglicher Judenhass – Antisemitismus in jugendlichen Lebenswelten"

    Ausstellungseröffnung zum Thema "Alltäglicher Judenhass – Antisemitismus in jugendlichen Lebenswelten"

    In einem Gemeinschaftsprojekt der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ist die Ausstellung "Alltäglicher Judenhass – Antisemitismus in jugendlichen Lebenswelten" entstanden. Schülerinnen und Schülern ab der 9. Jahrgangsstufe wird die Aktualität der Thematik in ihren Lebenswelten vermittelt. Mehr zur Ausstellung

    (Bild: Henning Severin)