25.01.2023

Forschungsvolontariate an Kunstmuseen starten in zweite Runde

29 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beginnen jetzt mit ihren Forschungsvolontariaten an einem der Kunstmuseen in Nordrhein-Westfalen. Es ist der zweite Jahrgang des vom Land mit rund 2,1 Millionen Euro finanzierten Programms. Die zweijährigen Volontariate verbinden die museale Ausbildung mit eigenständigen wissenschaftlichen Projekten. 26 Museen nehmen an der Volontärsausbildung teil. In der ersten Programmrunde gab es bereits Projekte in der Sammlungsforschung. Hinzu kommen nun Forschungsvorhaben aus den Bereichen der Bildung und Vermittlung mit besonderem Fokus auf Diversität und Teilhabe. Koordiniert wird das Programm durch das Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Ministerin Ina Brandes: „Auf der Suche nach Fachkräften ist das erfolgreichste Mittel, sie selbst auszubilden. Deshalb fördert die Landesregierung das zweijährige Forschungsvolontariat für 29 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Sie lernen die Kernaufgaben der Museen – sammeln, bewahren, erforschen und Wissensvermittlung – und verstärken unsere Museen mit neuen Ideen. Gleichzeitig leisten sie einen unschätzbaren Beitrag für die Vernetzung der Häuser untereinander. Ich wünsche den Forschungsvolontärinnen und -volontären eine lehrreiche Zeit, die sie fachlich und persönlich weiterbringt – und unsere Museen in Nordrhein-Westfalen noch besser macht.“

Die Forschungsvolontariate werden durch ein Begleitprogramm zur Vernetzung und methodischen Weiterbildung der künftigen Volontärinnen und Volontäre ergänzt. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Die Volontariate im Überblick

Förderschwerpunkt Sammlungsforschung

Museum

Thema

Gustav-Lübcke-Museum, Hamm

Der Nachlass von Theodor Hölscher

Josef Albers Museum Quadrat, Bottrop

Die Entstehungskontexte der Sammlung Josef Albers im Museum Quadrat vor dem Hintergrund der Rezeption des Werks in Deutschland nach 1945

Kunsthalle Recklinghausen

Aufarbeitung der Sammlung der Kunsthalle Recklinghausen im Spiegel ihrer Ausstellungsaktivitäten in den 1950er Jahren

Kunstmuseum Bochum

Kritische Aufarbeitung der Sammlung des Kunstmuseums Bochum

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

Wissenschaftliche Erforschung der Grafischen Sammlung des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr von 1945 bis in die 1980er-Jahre

Kunstpalast, Düsseldorf

Künstlerinnen in Düsseldorf 1819

Leopold-Hoesch-Museum, Düren

Erschließung des Sammlungsbestands von Carl-Georg Schillings 

Ludwigforum für Internationale Kunst, Aachen

Sammlungsschwerpunkt Osteuropa

LVR-LandesMuseum, Bonn

Wissenschaftliche Aufarbeitung des fotografisches Nachlasses von Angela Neuke

Museum Abteiberg, Mönchengladbach

Fortsetzung der Bearbeitung von Sammlung/Archiv Andersch

Museum für Angewandte Kunst, Köln

Hidden Champions - Eine Sammlung von Kasten und Laden des 11. bis 19. Jhd. im MAKK

Museum Kurhaus Kleve

Erforschung der Ewald Mataré-Sammlung und des dokumentarischen Nachlasses im Museum Kurhaus Kleve (AT)

Museum Ostwall, Dortmund   

Fluxus global/divers 

Siegerlandmuseum, Siegen

Sammlung und architektonische Präsentation - Geschichtsbilder des Siegerlandmuseums

Stiftung IMAI – Inter Media Art Institute, Düsseldorf

Fortsetzung des Forschungsprojekts „Fringe of the Fringe - Die Privilegien der Subkultur im Gedächtnis von Institutionen“

Stiftung Insel Hombroich, Neuss

ANATOL: Aufarbeitung von Werk und Leben des Künstlers unter besonderer Berücksichtigung seiner zentralen Funktion und Bedeutung für Hombroich

Zentrum für Verfolgte Künste, Solingen

Fortsetzung der Erschließung des Oscar-Zügel-Nachlasses: Zeugnisse der Migration und des Exils

 

Förderschwerpunkt Bildung und Vermittlung, Diversität und Teilhabe

Museum

Thema

Emil Schumacher Museum, Hagen

Aufbau der digitalen Kunstvermittlung zur Kunst des Informel unter Berücksichtigung von Barrierefreiheit und zielgruppengerechter Ansprache

Kunsthalle Bielefeld

Die Generalsanierung/Erweiterung der Kunsthalle als Chance für die Frage nach dem Wir 

Lehmbruck Museum, Duisburg

Entwicklung eines Vermittlungskonzepts zur Sammlung und Kunst im Öffentlichen Raum

LVR-LandesMuseum Bonn

Museum der Zukunft

Museum Abtei Liesborn, Wadersloh

Passion und Pädagogik - Neue Wege zur musealen Vermittlung der Kreuzsammlung im Museum Abtei Liesborn

Marta Herford Museum für Kunst, Architektur und Design, Herford

Entwicklung und Erprobung innovativer, partizipativer Vermittlungskonzepte / In- und Outreach / Digitale Angebote

Museum Schnütgen, Köln

Wie kommt die Kunst ins Netz und wieder raus? - Analyse und Systematisierung der Kunstvermittlung im Museum Schnütgen 

Rautenstrauch-Joest-Museum Kulturen der Welt, Köln

Kolonialität verlernen - Für eine dekoloniale Bildungsarbeit im ethnologischen Museum

Siegerlandmuseum, Siegen

Fremde | Heimat - Migrationsgeschichte über Objekte erleben

Stiftung Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau

Integration des Beuys-Archivs in den Ausstellungsrundgang und die Vermittlungspraxis 

Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen

Konzeptentwicklung für eine interkonfessionelle Vermittlung der mittelalterlichen, einem christlichen Entstehungskontext entspringenden, Sammlungsbestände für Andersgläubige und Konfessionslose

Zentrum für Verfolgte Künste, Solingen

Plurale Erinnerungsperspektiven im Kontext der Künste 

Zum Herunterladen Pressemeldung als PDF