Themen

  • Parlamentarischer Staatssekretär Klaus Kaiser zu Gast in NS-Dokumentationsstelle Villa Merländer in Krefeld

    Parlamentarischer Staatssekretär Klaus Kaiser zu Gast in NS-Dokumentationsstelle Villa Merländer in Krefeld

    Am 19. Dezember besucht der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser im Rahmen seiner Gedenkstättenbesuche die Villa Merländer, eine NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld. Das Haus ist benannt nach dem ehemaligen Besitzer, dem jüdischen Seidenhändler Richard Merländer, der 1942 im Konzentrationslager Treblinka ermordet wurde. Um sich ein Bild von der Erinnerungsarbeit in Nordrhein-Westfalen zumachen, besucht Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft, alle 28 NS-Gedenkstätten im Land. Mehr zur Villa Merländer

    (Bild: Die Karte der Erinnerung zeigt die Standorte der NS-Gedenkstätten in Nordrhein-Westfalen an)
  • Mehr Autonomie für die Hochschulen: Kabinett beschließt Entwurf für neues Hochschulgesetz

    Mehr Autonomie für die Hochschulen: Kabinett beschließt Entwurf für neues Hochschulgesetz

    Die Landesregierung hat heute den Entwurf eines neuen nordrhein-westfälischen Hochschulgesetzes beschlossen. Das Gesetz schafft in großen Teilen Instrumente zentraler Steuerung der Hochschulen durch das Land ab und stellt sicher, dass die Hochschulen wieder eigenverantwortlich entscheiden können. Sie verhandeln mit dem Land partnerschaftlich über Ideen und Maßnahmen zur Weiterentwicklung der nordrhein-westfälischen Hochschullandschaft. Mehr dazu

    (Bild: Fotolia / kasto)
  • Rat der Stadt Wuppertal gibt grünes Licht für neues Pina Bausch Zentrum

    Rat der Stadt Wuppertal gibt grünes Licht für neues Pina Bausch Zentrum

    Der Rat der Stadt Wuppertal hat den Weg für die Planung und Errichtung des Pina Bausch Zentrums freigemacht. Bis zum Jahr 2026 soll am ehemaligen Schauspielhaus ein Gebäudekomplex mit rund 16.000 qm Bruttogeschossfläche entstehen, der dem weltberühmten Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und der Pina Bausch Foundation mit ihrem Archiv ein Zuhause gibt. Die Investitonskosten betragen Stand heute 58,4 Millionen Euro. Von diesen Aufwendungen will der Bund die Hälfte tragen. Das Land hat 12,5 Millionen Euro zugesagt. Außerdem will das Land sich mit 3,4 Millionen Euro jährlich an den Betriebskosten beteiligen. Mehr dazu

    (Bild: Szene aus dem Pina Bausch Stück Arien / Oliver Look)
  • Stipendien ermöglichen Bildungsaufstieg: Staatssekretär Kaiser beim NRW-TalentForum in Gelsenkirchen

    Stipendien ermöglichen Bildungsaufstieg: Staatssekretär Kaiser beim NRW-TalentForum in Gelsenkirchen

    Unter den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke sind junge Menschen aus bildungsfernen Familien unterrepräsentiert. Um allen Talenten aus Nordrhein-Westfalen den Zugang zu Stipendien zu erleichtern, startet das Land das neue Online-Angebot www.stipendien-fuer-talente.nrw. Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft, hat die Internetseite beim 4. TalentForum des NRW-Zentrums für Talentförderung der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen vorgestellt. Das TalentForum stand unter dem Schwerpunktthema „Talentförderung und Bildungsaufstieg in Nordrhein-Westfalen“. Mehr dazu

    (Bild: Bettina Engel-Albustin / MKW 2018)
  • Digitalisierungsoffensive an Hochschulen startet: Land gibt jährlich 50 Millionen Euro zusätzlich

    Digitalisierungsoffensive an Hochschulen startet: Land gibt jährlich 50 Millionen Euro zusätzlich

    Das Land startet eine Digitalisierungsoffensive an den Hochschulen: Dafür stellt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft den Hochschulen bis 2021 jährlich zusätzlich 50 Millionen Euro und danach jeweils 35 Millionen Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit der „Digitalen Hochschule NRW (DH-NRW)“ werden die Voraussetzungen für ein hochschulübergreifendes Kompetenz- und Serviceportfolio in den Bereichen Studium und Lehre, Infrastruktur und Administration geschaffen. Die geförderten Vorhaben reichen von einer Hochschulcloud über Online-Kurse bis hin zum E-Government. Hier finden Sie die Pressemitteilung.

    (Bild: pixabay / athree23)