Themen

  • MINT-Nachwuchsförderung: zdi-Qualitätssiegel 2018 für 44 regionale Netzwerke in Nordrhein-Westfalen

    MINT-Nachwuchsförderung: zdi-Qualitätssiegel 2018 für 44 regionale Netzwerke in Nordrhein-Westfalen

    In der bundesweit einzigartigen Gemeinschaftsoffensive "Zukunft durch Innovation.NRW" (zdi.NRW) setzen sich mehr als 4.000 Partner aus Politik, Wirtschaft, Schule und Hochschule für die Förderung des Nachwuchses in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) in Nordrhein-Westfalen ein. Den 44 regionalen zdi-Netzwerken in NRW wurde jetzt das zdi-Qualitätssiegel 2018 verliehen. Das Siegel wird jährlich vergeben, zeichnet unter anderem die Teilnahme an regelmäßigen Monitoring- und Evaluationsprozessen aus und bestätigt den Netzwerken ihr besonderes Engagement in der regionalen zdi-Arbeit. Der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser überreichte die Auszeichnungen bei der Verleihung in Düsseldorf. Mehr zu zdi

  • Kulturregion Südwestfalen: Industrieregion im Grünen

    Kulturregion Südwestfalen: Industrieregion im Grünen

    Südwestfalen ist eine der ältesten Industrieregionen Europas. Dies ist in der historischen Kulturlandschaft ablesbar und schlägt sich auch in den kulturellen Aktivitäten nieder: Unzählige kulturelle Projekte, Museen und Vereine wie zum Beispiel der Verein WasserEisenLand setzen darauf, die Industriegeschichte der Region erlebbar zu machen. Mehr zu den Kulturregionen

    (Bild: MKW /Kulturregion Südwestfalen)
  • Staatssekretärin Annette Storsberg weiht Düsseldorfer „Zentrum für Synthetische Lebenswissenschaften“ ein

    Staatssekretärin Annette Storsberg weiht Düsseldorfer „Zentrum für Synthetische Lebenswissenschaften“ ein

    Heute, 13. Juli 2018, spricht Staatssekretärin Annette Storsberg anlässlich der Einweihung des "Zentrums für Synthetische Lebenswissenschaften (ZSL)" an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ein Grußwort. Das Zentrum als Kooperationsprojekt der Universität und des Universitätsklinikums Düsseldorf, bildet eine Schnittstelle zwischen den Pflanzenwissenschaften der Hochschule einerseits und dem Biologisch-Medizinischen Forschungszentrum des Klinikums andererseits. Die Finanzierung des Forschungsbaus erfolgt anteilig durch das Bund-Länder-Programm "Forschungsbauten und Großgeräte" sowie durch die Universität Düsseldorf.

    (Bild: Schneider+Sendelbach Architekten GmbH)
  • Studieren in NRW: Noch bis 15. Juli für zulassungsbeschränkte Studiengänge bewerben

    Studieren in NRW: Noch bis 15. Juli für zulassungsbeschränkte Studiengänge bewerben

    Für zulassungsbeschränkte Studiengänge gilt der 15. Juli an nordrhein-westfälischen Hochschulen als Bewerbungsfrist. Studieninteressierte haben noch knapp zwei Wochen Zeit, um sich an der jeweiligen Wunsch-Universität oder -Fachhochschule auf einen Studienplatz zu bewerben. Dies gilt auch für Studieninteressierte, die sich für einen bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengang der Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin oder Pharmazie interessieren und ihr Abitur nach dem 16. Januar 2018 erworben haben. Für zulassungsfreie Fächer gestaltet jede Hochschule ihr Bewerbungsverfahren individuell. Mehr zum Studienstart 2018

    (Bild: Fotolia /kasto)

     

     

  • Rückkehr nach NRW: Land fördert exzellenten Forschungsnachwuchs mit 3,75 Millionen Euro

    Rückkehr nach NRW: Land fördert exzellenten Forschungsnachwuchs mit 3,75 Millionen Euro

    Das Kultur- und Wissenschaftsministerium holt drei herausragende Forschertalente aus dem Ausland zurück: Drei junge Spitzenwissenschaftler aus der Schweiz, Kanada und England erhalten jeweils bis zu 1,25 Millionen Euro über fünf Jahre, um an einer Universität in Nordrhein-Westfalen eine eigene Forschergruppe aufzubauen. Sie haben sich in der aktuellen Ausschreibungsrunde des Rückkehrprogramms durchgesetzt. Mit dem deutschlandweit einzigartigen Programm hat das Land bisher 29 hochqualifizierte Nachwuchskräfte für die Forschung in NRW gewonnen. Hier die Pressemitteilung lesen

    (Bild: pixabay/Public Domain Pictures)