Themen

  • Mittelaufwuchs für Freie Musikszene: Ab 2022 jährlich 4,5 Millionen Euro zusätzlich

    Mittelaufwuchs für Freie Musikszene: Ab 2022 jährlich 4,5 Millionen Euro zusätzlich

    Mit rund 1,1 Millionen Euro zusätzlichen Mitteln im Jahr 2019 fördert das Land im Rahmen der Stärkungsinitiative Kultur den Bereich der Freien Musik. Im Vergleich zu 2017 steigt der jährliche Mehrbetrag 2020 dann auf rund 2,1 Millionen Euro, 2021 auf rund 3,2 Millionen Euro und 2022 schließlich auf 4,5 Millionen Euro. Zur Pressemeldung

    (Bild: Pixabay / Free-Photos)
  • Schülerlabore gestalten Zukunft: Bundesweit größtes Netzwerk außerschulischer Lernorte in Nordrhein-Westfalen

    Schülerlabore gestalten Zukunft: Bundesweit größtes Netzwerk außerschulischer Lernorte in Nordrhein-Westfalen

    Zwei Tage lang diskutieren Fachvertreterinnen und -vertreter aus ganz Deutschland in Paderborn, wie Schülerlabore Kinder und Jugendliche zur Gestaltung ihrer eigenen Zukunft befähigen können. Mitveranstalter ist in diesem Jahr „Zukunft durch Innovation.NRW“, kurz zdi.NRW. Mit rund 70 Schülerlaboren bieten die außerschulischen Lernorte der vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft geförderten Gemeinschaftsoffensive zdi.NRW bundesweit das größte Netzwerk. Zur Pressemeldung

    (Klaus Kaiser im Podiumsgespräch zur Eröffnung der 14. LeLa-Jahrestagung, Bild: MKW)
  • Fünf Hochschulen des Landes im Rennen um Titel als Exzellenzuniversität – Internationale Experten begutachten Universität zu Köln

    Fünf Hochschulen des Landes im Rennen um Titel als Exzellenzuniversität – Internationale Experten begutachten Universität zu Köln

    Für fünf nordrhein-westfälische Universitäten geht es im Rennen um die prestigeträchtige Förderlinie „Exzellenzuniversität“ in die entscheidende Phase: Derzeit begutachtet ein internationales Expertengremium die Konzepte der Universitäten Aachen, Bochum, Bonn, Köln und Münster. Nach den Ortsbegutachtungen an der RWTH Aachen und der Universität Bonn machen die Experten gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet und Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft, nun Station an der Universität zu Köln. Zur Pressemeldung

    (Bild: Bettina Engel-Albustin / MKW 2018)
  • Datenreport Weiterbildung veröffentlicht: Einrichtungen verfügen über 35 Millionen Euro mehr als im Vorjahr

    Datenreport Weiterbildung veröffentlicht: Einrichtungen verfügen über 35 Millionen Euro mehr als im Vorjahr

    Insgesamt 425 der 456 nach dem Weiterbildungsgesetz anerkannten und geförderten Weiterbildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen haben ihre Leistungen in einem Datenreport sichtbar gemacht. Nach der Erhebung, die von der Supportstelle Weiterbildung bei der Qualitäts- und Unterstützungsagentur – Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen (QUA-LiS) verantwortet wird, verfügen die Einrichtungen über rund 35 Millionen Euro mehr als im Vorjahr – ein Zuwachs, der vor allem in der Erhöhung der öffentlichen Förderung begründet liegt. Zur Pressemeldung

    (Bild: Bettina Engel-Albustin / MKW 2018)
  • Exzellente Genderforschung: Land Nordrhein-Westfalen schafft neuen Wissenschaftspreis

    Exzellente Genderforschung: Land Nordrhein-Westfalen schafft neuen Wissenschaftspreis

    Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) schreibt 2019 einen Wissenschaftspreis für exzellente Genderforschung aus. Der erste Preis ist mit 50.000 Euro, der zweite Preis mit 25.000 Euro dotiert. Das Preisgeld soll Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zugutekommen, die eine akademische Laufbahn in der Genderforschung anstreben. Zur Pressemeldung

    (Bild: Bettina Engel-Albustin / MKW 2018)