Themen

  • Gedenkstättenbesuche: NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln und Lern- und Gedenkort Jawne

    Gedenkstättenbesuche: NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln und Lern- und Gedenkort Jawne

    Im Rahmen seiner Gedenkstättenbesuche ist der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser heute, 21.09.2018, in Köln. Im NS-Dokumentationszentrum der Stadt und dem Lern- und Gedenkort Jawne informiert er sich über die Kölner Einrichtungen. 28 außerordentliche Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Nordrhein-Westfalen mahnen die Verbrechen des Nationalsozialismus an und tragen zu einer wachen Erinnerungskultur bei. Klaus Kaiser besucht diese Orte, um sich ein Bild von der Erinnerungsarbeit im Land zu machen. Mehr zu den Gedenkstättenbesuchen

    (Bild: Die Karte der Erinnerung zeigt an, wo in Nordrhein-Westfalen sich NS-Gedenkstätten befinden /  MKW)
  • Ministerin Pfeiffer-Poensgen: 16 junge Künstlerinnen und Künstler erhalten Förderpreis des Landes

    Ministerin Pfeiffer-Poensgen: 16 junge Künstlerinnen und Künstler erhalten Förderpreis des Landes

    Insgesamt 16 junge Künstlerinnen und Künstler, darunter ein Ensemble in der Sparte Musik, erhalten den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2018. Mit dem Preis fördert die Landesregierung überdurchschnittliche künstlerische Begabungen, die auch in Zukunft bedeutsame Leistungen erwarten lassen. Der mit 7.500 Euro dotierte Förderpreis unterstützt die Künstlerinnen und Künstler dabei, sich künstlerisch weiterzubilden, künstlerische Arbeiten durchzuführen und ihr Werk der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Mehr dazu

    (Bild: pixabay_glassgypsy)

     

     

  • Lebendige Demokratie im Alltag: „Betzavta“-Ausbildung für pädagogische Fachkräfte

    Lebendige Demokratie im Alltag: „Betzavta“-Ausbildung für pädagogische Fachkräfte

    Die Landeszentrale für politische Bildung bietet ab September 2018 eine Ausbildung im Programm „Betzavta“ (dt. Miteinander) in Bocholt und Bonn an. Durch dieses Angebot können pädagogische Fachkräfte einen Weg der demokratischen Entscheidungsfindung kennenlernen, der Demokratie nicht nur als Staatsform, sondern als Verhaltensnorm versteht, die in allen Situationen im Alltag umsetzbar ist. Mehr dazu

    (Bild: Landeszentrale für politische Bildung NRW)
  • Internationaler Kulturaustausch: Noch bis 30. September 2018 für Export- oder Kooperationsförderung 2019 bewerben

    Internationaler Kulturaustausch: Noch bis 30. September 2018 für Export- oder Kooperationsförderung 2019 bewerben

    Das Ministerium unterstützt den internationalen Austausch von Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen, insbesondere durch die Export- und Kooperationsförderung. Beide Programme haben die internationale Vernetzung nordrhein-westfälischer Kunstschaffender zum Ziel. Außerdem soll das Bild des Kulturlandes Nordrhein-Westfalen weltweit gestärkt werden. Anträge für das nächste Jahr können noch bis zum 30. September bei den Bezirksregierungen gestellt werden. Mehr zum internationalen Kulturaustausch

    (Bild: pixabay/3dman_eu)
  • Die Welt neu denken: „100 jahre bauhaus im westen“ startet mit Symposion im UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen

    Die Welt neu denken: „100 jahre bauhaus im westen“ startet mit Symposion im UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen

    Mit einem zweitägigen Symposion startete am 13. September 2018 in Nordrhein-Westfalen das Bauhaus-Jubiläum. Fast zwei Jahre lang wird das facettenreiche Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm „100 jahre bauhaus im westen“ in Nordrhein-Westfalen an das Jubiläum und gleichzeitig an den 100. Jahrestag der Gründung der Weimarer Republik erinnern. Mehr dazu

    (Bild: Hildegard Kaluza, Abteilungsleiterin Kultur im Ministerium Kultur und Wissenschaft, Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer NRW, LWL-Kulturdezernentin Barbara Rüschoff-Parzinger, LWL-Direktor Matthias Löb, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft, LVR-Direktorin Ulrike Lubek und LVR-Kulturdezernentin Milena Karabaic. Foto: Stefan Arndt / LVR)