Eine Person schaut auf ein Tablet

Innovative Hochschule

Bund und Länder fördern mit der Initiative "Innovative Hochschule" insbesondere Fachhochschulen und kleinere Universitäten. Der Fokus liegt auf der Stärkung von Projekten, die Innovationen und die Übertragung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Gesellschaft und Wirtschaft vorantreiben.

Bund-Länder-Initiative Transfer und Innovation stützen

"Innovative Hochschule" ist eine Bund-Länder-Initiative zur Förderung des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfers. Beschlossen wurde sie von den Regierungschefinnen und -chefs von Bund und Ländern im Sommer 2016. Sie soll insbesondere Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie kleine und mittlere Universitäten darin unterstützen, sich im Leistungsbereich Transfer und Innovation zu profilieren und ihre strategische Rolle im regionalen und überregionalen Innovationssystem zu stärken. Bund und Länder stellen hierfür bis zu 550 Millionen Euro für zehn Jahre zur Verfügung. Davon sind für die zweite Förderrunde von 2023 bis 2027 bis zu 285 Millionen Euro vorgesehen. Die Fördermittel werden zu 90 Prozent vom Bund und zu zehn Prozent vom Bundesland der jeweiligen Hochschule getragen. Fünf Jahre werden die ausgewählten Projekte mit ihrer hochschulumfassenden Strategie zur Vernetzung im regionalen Umfeld unterstützt. Mit einem Fördervolumen von bis zu zwei Millionen Euro pro Jahr und Antrag, bei Hochschulverbünden von bis zu drei Millionen Euro, werden Kooperationen zwischen Hochschulen und Partnern aus der Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Akteuren ermöglicht.

Erfolg für Nordrhein-Westfalen Wettbewerb 2023

Bei der Förderinitiative sind im Wettbewerbsverfahren für 2023 neun Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen als Gewinner ausgewählt worden. Damit kommen rund 30 Prozent der geförderten Projekte aus Nordrhein-Westfalen, was ein deutlich stärkeres Abschneiden im Vergleich zur ersten Runde 2017 bedeutet.

Die Gewinner aus Nordrhein-Westfalen Wettbewerb 2023:

  • Fachhochschule Bielefeld: Innovation Campus for Sustainable Solutions
  • Hochschule Bochum: Transfer Hub for the Advancement, Livability and Efficacy of Sustainable Transformations
  • Folkwang Universität der Künste: Sustainability by Design 
  • Fachhochschule Südwestfalen / Hochschule Hamm-Lippstadt: Transfer von Digitalisierungskompetenz in die Region Südwestfalen
  • Hochschule Rhein-Waal: Transformation der Region Niederrhein - Innovation, Nachhaltigkeit, Teilhabe
  • Technische Hochschule Köln: Co-Kreation in der Region – Systemisch und innovativ Transfer entwickeln
  • Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe: Transferstärkung der TH OWL durch zyklische Innovationsprozesse
  • Universität Siegen: Forschungsbasierte Koevolution Transformation des ländlich industrialisierten Raumes als Handlungsfeld der Universität Siegen

Erfolg für Nordrhein-Westfalen Wettbewerb 2017

Bei der Förderinitiative sind im Wettbewerbsverfahren 2017 fünf Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen als Gewinner ausgewählt worden.

Die Gewinner aus Nordrhein-Westfalen Wettbewerb 2017:

  • Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: Campustoworld – Campus to world: Eine Innovation Mall für das Wissen
  • Hochschule Niederrhein: Leuchtturm_NR – Aus der Höhe in die Breite: Von Einzelerfolgen zu einem systematisch angelegten Transfer in die Region
  • Fachhochschule Münster: muenster_land_leben – Gesundheitsversorgung, Teilhabe und Wohlbefinden im ruralen Raum
  • Katholische Hochschule NRW (KatHO NRW) / Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (EvH RWL): s_inn – Transfernetzwerk Soziale Innovation (Verbundantrag)