Pinsel und bunte Farben

Internationaler Kulturaustausch

Mit verschiedenen Förderinstrumenten, wie Exportförderung, Kooperationsförderung und Auslandsstipendien, fördert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft den Austausch zwischen Künstlerinnen, Künstlern und Kultureinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen mit ausländischen Kunstschaffenden.

Austausch und Inspiration Förderziel

Kulturschaffende brauchen für ihre Arbeit Inspiration und die Auseinandersetzung mit dem Neuen, dem Fremden. Ziel der Förderprogramme und Auslandsstipendien der internationalen Kulturpolitik ist es daher, den Austausch zwischen Künstlerinnen und Künstlern sowie Kompanien und Institutionen aus Nordrhein-Westfalen mit internationalen Partnerinnen und Partnern zu fördern. Darüber hinaus soll das Profil des Landes Nordrhein-Westfalen als Kulturstandort im Ausland geschärft werden.

Auslandsauftritte nordrhein-westfälischer Künstlerinnen und Künstler und Gruppen Die Exportförderung

Was wird gefördert?

Gefördert werden Auftritte (z.B. Gastspiele, Konzerte, Lesungen, Ausstellungen) im Ausland durch Zuschüsse zum Beispiel zu Reise- und Transportkosten, Honoraren, Übernachtungskosten, Katalogkosten oder Produktionskosten. Fördergegenstand sind in der Regel die der inländischen Partnerin oder dem inländischen Partner entstehenden Kosten bis zu einer Höhe von 10.000 Euro. Der Eigenanteil der Antragstellenden beträgt mindestens 10 Prozent der der inländischen Partnerin oder dem inländischen Partner entstehenden zuwendungsfähigen Kosten. Eine finanzielle Beteiligung der ausländischen Partnerinnen beziehungsweise Partner von mindestens 20 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten ist erforderlich. 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Künstlerinnen und Künstler, Kompanien und Kultureinrichtungen.

Wie bekommt man die Förderung?

Anträge für das laufende Jahr können jeweils zum 31. März, Anträge für das Folgejahr zum 30. September bei der jeweiligen Bezirksregierung eingereicht werden. Zuständig ist die Bezirksregierung, in deren Bezirk Sie Ihren Wohn- oder Geschäftssitz haben. Hier können Sie herausfinden, welche Bezirksregierung für Ihre Stadt, Ihren Kreis oder Ihre Gemeinde zuständig ist. Die Kontaktdaten der jeweiligen Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners sowie das Antragsformular erhalten Sie auf der Internetseite der jeweiligen Bezirksregierung.

Weitere Informationen können Sie den Fördergrundsätzen der Exportförderung im Downloadbereich entnehmen.

Kooperationsprojekte mit internationalen Partnerinnen und Partnern Die Kooperationsförderung

Was wird gefördert?

Gefördert werden internationale Kooperationsprojekte zwischen Künstlerinnen und Künstlern, Kompanien und Kultureinrichtungen in Nordrhein-Westfalen mit internationalen, insbesondere europäischen Partnerinnen und Partnern. Fördergegenstand sind in der Regel die der inländischen Partnerin oder dem inländischen Partner entstehenden Kosten. Der Eigenanteil der Antragstellenden beträgt bei kommunalen Projekten mindestens 20 Prozent der dem inländischen Beteiligten entstehenden zuwendungsfähigen Kosten, bei anderen Projekten 10 Prozent. Eine finanzielle Beteiligung der ausländischen Partnerinnen beziehungsweise Partner von mindestens 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten ist erforderlich. Gefördert wird bis zu zwei Jahre mit der Option auf eine einjährige Verlängerung. 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Künstlerinnen und Künstler, Kompanien und Kultureinrichtungen sowie Gemeinden und Gemeindeverbände.

Wie bekommt man die Förderung?

Anträge für das laufende Jahr können jeweils zum 31. März, Anträge für das Folgejahr zum 30. September bei der jeweiligen Bezirksregierung eingereicht werden. Zuständig ist die Bezirksregierung, in deren Bezirk Sie Ihren Wohn- oder Geschäftssitz haben. Hier können Sie herausfinden, welche Bezirksregierung für Ihre Stadt, Ihren Kreis oder Ihre Gemeinde zuständig ist. Die Kontaktdaten der jeweiligen Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners sowie das Antragsformular erhalten Sie auf der Internetseite der jeweiligen Bezirksregierung

Nach den beiden oben genannte Einreichungsfristen tagt jeweils eine Fachjury, die Empfehlungen für förderwürdige Projekte ausspricht. Die Förderentscheidung wird vom Ministerium getroffen. Schließlich erfolgt die Bewilligung durch die jeweilige Bezirksregierung. 

Weitere Informationen können Sie den Fördergrundsätzen der Kooperationsförderung im Downloadbereich entnehmen.

Unterstützung für Auslandsaufenthalte für junge Künstlerinnen und Künstler Die Auslandsstipendien

Allgemeine Informationen

Mit den Auslandsstipendien werden junge, hochbegabte Künstlerinnen und Künstler gefördert, die noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden durch ein Barstipendium unterstützt, sodass sie für einen bestimmten Zeitraum im Ausland arbeiten können. Hierfür gibt es unterschiedliche Orte und Angebote. Die unten aufgeführten individuellen Auslandsstipendien sind Förderungen des Landes. Alle anderen hier aufgeführten Stipendienprogramme sind Förderungen des Bundes, bei denen das Land vorschlagsberechtigt ist. Die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler erfolgt durch den Bund. 

Deutsche Akademie Rom Villa Massimo

Kunstsparten

  • Bildende Kunst
  • Literatur
  • Musik (Komposition)
  • Architektur

Umfang des Stipendiums
Barstipendium in Höhe von zurzeit 2.500 Euro monatlich für ein Ganzjahresstipendium (gezahlt durch den Bund) sowie unentgeltliche Bereitstellung einer Unterkunft in der Villa Massimo.

Darüber hinaus gibt es in Absprache mit der Direktion der Villa Massimo ein individuell abgestimmtes Förderprogramm (Ausstellungsbeteiligung, Lesungen, Konzerte, Kataloge, Bücher, CDs etc.).

Bewerbungsfrist
15. Januar eines Jahres (Datum des Poststempels)

Antragsformular und Anhang 

Kontakt
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Petra Koza
Ministerium für Kultur und Wissenschaft
des Landes Nordrhein-Westfalen
Kulturabteilung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf

Weiterführende Informationen

Casa Baldi in Olevano

Kunstsparten

  • Bildende Kunst
  • Literatur
  • Musik (Komposition)
  • Architektur

Umfang des Stipendiums
Barstipendium in Höhe von zurzeit 2.500 Euro monatlich für ein drei- bis sechsmonatiges Stipendium (gezahlt durch den Bund) sowie unentgeltliche Bereitstellung einer Unterkunft in der Casa Baldi.

Bewerbungsfrist
15. Januar eines Jahres (Datum des Poststempels)

Antragsformular und Anhang

Kontakt
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Petra Koza
Ministerium für Kultur und Wissenschaft
des Landes Nordrhein-Westfalen
Kulturabteilung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf

Weiterführende Informationen

Cité Internationale in Paris

Kunstsparten

  • Bildende Kunst
  • Musik (Komposition)
  • Architektur

Umfang des Stipendiums
Barstipendium in Höhe von zurzeit 1.500 Euro monatlich für einen sechsmonatigen Aufenthalt sowie unentgeltliche Bereitstellung einer Unterkunft in der Cité des Arts.

Bewerbungsfrist
15. Januar eines Jahres (Datum des Poststempels)

Antragsformular und Anhang

Kontakt
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Petra Koza
Ministerium für Kultur und Wissenschaft
des Landes Nordrhein-Westfalen
Kulturabteilung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf

Weiterführende Informationen

Studienzentrum Venedig

Kunstsparten

  • Bildende Kunst
  • Literatur
  • Musik (Komposition)
  • Architektur

Umfang des Stipendiums
Barstipendium in Höhe von zurzeit 1.500 Euro monatlich für ein dreimonatiges Stipendium (gezahlt durch den Bund) sowie unentgeltliche Bereitstellung einer Unterkunft.

Bewerbungsfrist
15. Januar eines Jahres (Datum des Poststempels)

Antragsformular und Anhang 

Kontakt
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Petra Koza
Ministerium für Kultur und Wissenschaft
des Landes Nordrhein-Westfalen
Kulturabteilung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf

Weiterführende Informationen

Individuelle Auslandsstipendien | Bewerbungsfrist ab 2020: 31. März eines Jahres

Kunstsparten

  • Alle

Umfang des Stipendiums
Barstipendium in Höhe von zurzeit maximal 1.500 Euro monatlich für einen in der Regel bis zu sechs Monate langen Auslandsaufenthalt. Alle sonstigen Umstände sind von der Stipendiatin oder dem Stipendiaten individuell selbst zu planen.

Bewerbungsfrist
31. März eines Jahres (Datum des Poststempels)

Weitere Informationen können Sie den Fördergrundsätzen für Individuelle Auslandsstipendien im Downloadbereich entnehmen.

Kontakt
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Petra Koza
Ministerium für Kultur und Wissenschaft
des Landes Nordrhein-Westfalen
Kulturabteilung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf

Kulturschaffende aus Nordrhein-Westfalen und der Welt vernetzen Das Internationale Besucherprogramm

Was wird gefördert?

Das „Internationale Besucherprogramm“ wird vom NRW KULTURsekretariat organisiert. Es vernetzt Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler, Journalistinnen und Journalisten sowie Kulturverantwortliche aus dem Ausland mit Partnerinnen und Partnern in Nordrhein-Westfalen. Die Besuche der ausländischen Gäste in Nordrhein-Westfalen dauern meist zwei bis fünf Tage und sind auf den direkten persönlichen Kontakt ausgerichtet. Jedes Jahr kommen insgesamt mehr als 100 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt nach Nordrhein-Westfalen und besuchen zahlreiche Kultureinrichtungen und kulturelle Veranstaltungen. Das „Internationale Besucherprogramm“ übernimmt Reise- und Unterbringungskosten für die internationalen Gäste und organisiert ein kostenfreies Begleitprogramm. 

Wie kann ich mitmachen?

Ausländische Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Besucherprogramms

Die Reisen werden jeweils im April und Oktober eines Jahres für die ausländischen Vertretungen des Goethe-Instituts beziehungsweise an die Partnerinstitutionen im Land ausgeschrieben. Daraufhin sprechen diese Institutionen Empfehlungenfür potenzielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. Die Auswahl und Einladung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt bei intensiver Einbeziehung der Partnervoten durch das NRW KULTURsekretariat. Eine direkte Bewerbung ist nicht möglich. 

Kultureinrichtungen und Veranstalterinnen und Veranstalter in Nordrhein-Westfalen

Jeweils im April und Oktober eines Jahres haben Kultureinrichtungen und Veranstalterinnen und Veranstalter in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, Besuchervorschläge einzureichen und sich mit ihren Projekten und Veranstaltungen beim Besucherprogramm zu bewerben, um im Programmablauf berücksichtigt zu werden und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Kontakt zu treten.

Die Ausschreibung wird direkt an die Partnerinnen und Partner weitergeleitet. Um Empfehlungen für potenzielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auszusprechen, ist von der Institution ein Bewerbungsformular auszufüllen. Die Bewerbung mit Projekten und Veranstaltungen erfolgt formlos per E-Mail an das NRW KULTURsekretariat.

Sie haben Fragen? Ihr Kontakt

  • Exportförderung und Kooperationsförderung
    Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für eine Antragstellung zu Exportförderung und Kooperationsförderung sind die Dezernate 48 der jeweiligen Bezirksregierungen.
  • Auslandsstipendien
    Petra Koza
    Tel.: 0211 896-4813
    E-Mail: petra.koza[at]mkw.nrw.de